MyHighlands.de > Sehenswürdigkeit > Natur > Loch Coruisk – Traumhafter See zwischen schroffen Bergen auf Skye

FavoriteLoadingZur Reiseplanung hinzufügen

Loch Coruisk – Traumhafter See zwischen schroffen Bergen auf Skye

Wie ein dunkler Zauberspiegel liegt Loch Coruisk eingefasst von schroffen Berggipfeln inmitten der Berge von Skye. Keine Straße führt dorthin. Coruisk ist einer der schönsten aber auch einer der entlegensten Seen Schottlands. Das Loch ist gesprenkelt mit kleinen Inseln und Felsen. Drumherum ragen die schwarzen Cuilins auf – es ist gespenstisch still.

Loch Coruisk

Loch Coruisk

So gespenstisch, dass manch früherer Besucher dort große Angst hatte. Angst zum Beispiel vor dem Wassergeist “Kelpie”. Das Kelpie erscheint meist in Form eines Pferdes am Ufer, das sich müden Wanderern zum Reiten anbietet. Aber natürlich sieht es den Wanderer eher als kleine Zwischenmahlzeit an … (mehr über Kelpies erfährt man hier)

Loch Coruisks dunkles Wasser fließt über ein wunderschönes kleines Felsplateau in das Meeresloch Scavaig. Nur manchmal ankern in der Bucht einige Segelschiffe, doch meist ist auch hier keine Menschenseele anzutreffen.

Natürlich ist Coruisk einen Besuch wert. Und Gott sei dank gibt es Möglichkeiten ohne Auto dort hin zu kommen.

Besonderheiten: Der kürzeste Fluss in Großbritannien

Vom Loch Coruisk hin zum Loch Scavaig – also dem Meer – sind es rund 300 Meter. Diese Distanz überbrückt der Scavaig River – er ist somit der kürzeste Fluss in Großbritannien.

Tipp: Per Boot zum Loch Coruisk

Relativ entspannt lässt sich Coruisk mit dem Boot besuchen. So bietet Bella Jane Boat Trips den Ausflug von Elgol per Meer zum Loch an. Auf dem Weg kann man Seehunde und mit etwas Glück vielleicht sogar Wale sehen.

An der Meeresbucht Scavaig befindet sich eine kleine Hütte – die JMCS Memorial Hut. Hier können Wanderer übernachten, die auf mehrtägige Touren gehen. Die Hütteist komplett ausgestattet – lediglich Schlafsäcke und Essen sollte man dabei haben.

Wissen: Ein Wasserkessel aus der Eiszeit

Loch Coruisk vom Berg

Loch Coruisk vom Berg

Der Name Coruisk – gesprochen in etwa “Korüschk” – ist eine umgeschrieben Form des gälischen Corrie Uisg und heißt einfach “die Talsenke des Wassers”. (“Uisg” ist übrigens auch im Wort “Whisky” enthalte, dessen gälische Schreibweise “Uisge Beatha” sich übersetzt als “Lebenswasser”. Da sieht man die sprachliche Verwandtschaft mit unserem “Aquavit”, das lateinisch ist und auch nichts anderes bedeutet).

Loch Coruisk ist ein Süßwassersee aus der Eiszeit. Er misst etwa 2,5 Kilometer in der Länge aber an der breitesten Stelle nur rund 400 Meter. Eine Wanderung um den See hat zirka 7 Kilometer – das Gebiet ist allerdings sumpfig.

Persönliche Anmerkungen: In Lebensgefahr

Ich bin zweimal zu Fuß dort gewesen, jeweils bin ich mit Freunden von Glenbrittle losgewandert und habe am Ufer des Wasserfalls zum Meer im Zelt übernachtet. Es ist wirklich einsam und wunderschön dort.

Allerdings was Loch Coruisk einer der wenigen Orte, in deren Nähe ich wirklich in Lebensgefahr schwebte. Denn als wir weiter Richtung Kilmarie wollten, hatten wir uns in den Kopf gesetzt an der Küste weiterzukommen, dem Pfad folgend. Da wir uns wohl verlaufen hatten im strömenden Regen, landeten schließlich mit unseren 20 Kilo Rucksäcken auf einem vielleicht noch 30 Zentimeter breiten Sims, unter uns das aufgewühlte Meer. An diesem Punkt trafen wir dann klugerweise die Entscheidung umzukehren und die Route nach Sligachan zu nehmen.

Ein Schritt daneben hätte damals genügt …

Anfahrt:

Seehunde im Loch Scavaig

Seehunde im Loch Scavaig

Per Boot von Elgol aus sind es zirka 30 Minuten – je nachdem, wie viele Seehunde man unterwegs noch bestaunen will, kann sich die Zeit verlängern.

Die Wanderung von Sligachan aus hat zirka 12 Kilometer einfach (!) und darunter auch etliche Höhenmeter und die Durchquerung eines kleinen Flusses, der bei Regen stark anschwellen kann.

Die Wanderung von Glenbrittle aus kann man auch als Ridgeclimbing Tour unternehmen oder an der Küste entlang – dort sind es zirka 12 Kilometer mit viel querfeldein.

Ein weiterer Weg führt von der Straße bei Kilmarie zirka 10 Kilometer einfach zum Loch Coruisk.

Die Wege sind alle auf der Landranger Map eingetragen, die man hier findet.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>