Anreise mit der Fähre nach Schottland

Für die Reise mit eigenem Auto, Motorrad oder Wohnmobil nimmt man die Fähre nach Schottland. Nur welcher Anbieter zu welchem Preis? Rechenbeispiele und Infos hier.

King-Seaways @ DFDS Seaways
King Seaways Fähre von Amsterdam nach Newcastle – Foto @ DFDS Seaways

Anreise mit …

dem Flugzeug
… der Fähre
dem Zug
zur Übersicht

Gerade heraus: Am geeignetsten und auch am beliebtesten unter den Schottland-Reisenden ist die Fähre von Amsterdam nach Newcastle. Newcastle liegt nämlich an der Ostküste direkt an der Grenze zu Schottland. Von dort aus sind es etwa zweieinhalb Stunden Fahrt über rund 175 Kilometer bis nach Edinburgh.

Weiter hoch in den Norden Schottlands fährt keine Fähre, die für uns Mitteleuropäer günstig gelegen wäre – Ausnahme eine LKW-Fähre. Amsterdam ist als Hafen von ganz Deutschland jedoch aus recht gut zu erreichen.

Eine Alternative bietet die Überfahrt von Rotterdam nach Hull. Von da aus sind es aber rund 400 Kilometer und 4,5 Stunden Fahrt in die schottische Hauptstadt. Dafür ist die Seefahrt etwas kürzer.

Unten gebe ich zwei Rechenbeispiele in Punkto Preis und Dauer bei Autofähren nach Schottland. Ich habe dabei in der Maske jeweils für zwei Personen die günstigste Kabine für zwei Wochen im Juli gebucht und verschiedene Fahrzeugtypen angegeben. Auf Verpflegung habe ich dabei verzichtet. Die Preise habe ich aufgerundet.

Bitte dringend beachten: Das sind wirklich nur Beispiele! Es gibt immer wieder Sonderangebote und Tarifänderungen. Also im Zweifel selbst nachschauen. Grundsätzlich gilt auch: Wer früh bucht, zahlt weniger. Oft lohnt es sich schon ein halbes Jahr im voraus zu buchen.

Transparenz-Hinweis: Die Links zu den Fährgesellschaften sind sogenannte Affiliate-Links und damit eine Form von Werbung. Sie sind gekennzeichnet durch dieses Symbol: . Ihr zahlt dafür nicht mehr, ich erhalte bei einer Buchung durch Euch jedoch ein Provision. So kann ich MyHighlands.de besser finanzieren.

Schottland-Fähre Amsterdam (IJmuiden) – Newcastle

Vorteil: Newcastle liegt direkt an der Grenze zu Schottland
Anbieter: DFDS Seaways
Abfahrten:

  • in Amsterdam um 17:30 Uhr, Ankunft Newcastle 09:00 Uhr Folgetag
  • in Newcastle um 17:00 Uhr, Ankunft Amsterdam 09:30 Uhr Folgetag

Ein-/Auschecken: bis spätestens eine Dreiviertel Stunde vor Abfahrt und frühestens eine Dreiviertel Stunde nach Anlegen
Fahrtzeit: zirka 16 Stunden
Preisbeispiel:
bei Stichprobe (alle Preise sind zirka, erhoben Januar 2019 für eine Fahrt im Juli 2019 für zwei Wochen und nur als Beispielkalkulation gedacht. Unbedingt Angebote beachten!)

  • ca. 370 Euro Außen-Kabine PLUS jeweils:
    • ca. 132 Euro für Motorrad
    • ca. 250 Euro für PKW
    • um ca. 540 Euro für Wohnmobil <7 Meter Länge (je nach Datum)

Dazu kommen eventuell noch Kosten für Verpflegung. Je früher man bucht, desto günstiger meist.

Hier direkt zur Fähre:
Mit der DFDS Fähre nach Nordengland ab 179 Euro p.P.

Schottland-Fähre Rotterdam – Hull

Anbieter: P&O Ferries
Vorteil: Weniger Zeit auf See, günstiger Ticket-Preis
Abfahrten:

  • in Rotterdam Mo-Fr 21:00, Sa & So 20:30, Ankunft Hull 08:00 Uhr
  • in Hull 20:30 Uhr, Ankunft Rotterdam Mo-Fr 08:15, Sa & So 09:00 Uhr

Einchecken: bis spätestens eineinhalb Stunden vor Abfahrt
Fahrtzeit: zirka elf Stunden
Preisbeispiel:
bei Stichprobe (alle Preise sind zirka, erhoben November 2017 für eine Fahrt im Juni 2018 für zwei Wochen und nur als Beispielkalkulation gedacht. Unbedingt Angebote beachten!)

  • ca. 590 Euro Kabine (ohne Frühstück), Hin & Rück, PKW
  • ca. 490 Euro Kabine (ohne Frühstück), Hin & Rück, Motorrad
  • ca. 620 Euro Kabine(ohne Frühstück), Hin & Rück, Wohnmobil (gerechnet mit Höhe 3 und Länge 8 Meter)

Dazu kommen eventuell noch Kosten für Verpflegung.
Alternativ kann man auch von Zeebrügge nach Hull fahren mit P&O Ferries.

Hier geht es zum Angebot (*):

Sonderaktionen von P&O Ferries (Stand Januar 2019):

  • 30 Prozent Rabatt für Reisen zwischen Montag und Donnerstag: Mehr Infos hier.
  • 120 Euro Rabatt für Wohnanhänger: Unter dem Motto „Ihren Wohnwagen für kleines Geld mitnehmen“ gewährt P&O Ferries nach eigener Aussage derzeit bis zu 120 Euro Rabatt für Wohnanhänger je Strecke, also bis zu 240 Euro (Hin und zurück). Dazu mehr auf dieser Seite.

Weitere Möglichkeiten:

Hier noch einige mögliche Verbindungen, die aber alle in Südengland anlegen und aufgrund der langen Fahrzeit nach Schottland dann wenig praktikabel sind:

  • Calais oder Dünkirchen nach Dover mit MyFerryLink oder DFDS Seaways
  • Hoek von Holland nach Harwich mit Stenaline

Nicht mehr aktive Fährverbindungen nach Schottland

Die auf manchen Webseiten angegebene Fähre Cuxhafen nach Harwich durch DFDS Seaways wurde bereits im Jahre 2005 eingestellt. Auch die Fährverbindung Rotterdam nach Newcastle haben ich nicht mehr ausfindig machen können.

Die auf manchen Seiten und Foren propagierte Fähre nach Rosyth bei Edinburgh gibt es nur noch für Lastwagen und Fracht. Deren Betreiber war zunächst SeaFrance und danach die Norfolkline. Die Norfolkline gehört jetzt zu DFDS Seaways. Und die betreiben die Route nach Rosyth seit 2010 leider nicht mehr für Touristen.

Zum 29.09.2014 wurde leider auch die Verbindung Esbjerg nach Harwich eingestellt.