MyHighlands.de > Tipps für die Schottlandreise > Der beste Monat für Schottlandreisen

Der beste Monat für Schottlandreisen

Die Frage wird mir häufig gestellt: Wann ist die beste Reisezeit für die Highlands oder Schottland? Wann hat es am wenigsten Regenfall, wann am meisten Sonne? Wie ist die Wetterstatistik? Tatsächlich spreche ich dabei immer die selbe Empfehlung aus.

Reisezeit für Schottland: Mücken, Wetter und Touristen
Reisezeit für Schottland: Mücken, Wetter und Touristen

Aber zunächst: Schottland ist ein großes Land und und daher schwankt das Wetter extrem. Ein Beispiel macht das deutlich: Glasgow liegt an der Westküste, Edinburgh an der Ostküste des Landes und der Abstand per Luftlinie zwischen den beiden Großstädten beträgt gerade einmal 70 Kilometer. Aberdeen findet man 200 Kilometer weiter nördlich ebenfalls im Osten, Inverness liegt in den Highlands an der Ostküste.

Hier einmal die durchschnittlichen Jahreswerte für Niederschlag und Sonnenstunden aus den Jahren von 1981 bis 2010 in den großen Städten (ich prüfe jährlich, ob aktuellere Daten vom offiziellen Met Office in Großbritannien erscheinen, das ist immer noch nicht der Fall, es ist allerdings auch nicht wahrscheinlich, dass sich der 30-Jahre Schnitt drastisch verändert hat).

Stadt Niederschlag mm Sonnenstunden
Glasgow 1124 1203
Edinburgh 704 1426
Aberdeen 814 1435
Inverness 732 1220

Wie man sieht, ergeben die 70 Kilometer Abstand zwischen den beiden größten Städten einen großen Unterschied im Klima: In Edinburgh regnet es nur zwei Drittel der Menge, die in Glasgow niedergeht. Dafür hat Edinburgh 200 Sonnenstunden mehr. Die geringere Regenmenge zieht sich über die gesamte Ostküste nach oben.

Es kommt also darauf an, wohin man in Schottland fahren möchte, ob in den Westen oder in den Osten.

Der große Unterschied: Osten oder Westen Schottlands

Anzeige:

Es gilt also: Im Westen ist es regenreicher, im Osten sonniger. Dumm nur, dass die Westküste Schottlands der wildere und schönere Teil ist – was wiederum dem teils extremeren Wetter geschuldet ist.

Doch zur Reisezeit gehören noch andere Faktoren. Eine ganz wichtige Punkt wenn man den Westen besucht, ist das Auftreten der Midges, der fiesen Beißfliegen der Highlands. Sie fühlen sich gerade im feuchten und wenig sonnigen Gebiet wohl.

Über diese Plage, ihr Auftreten und die Methoden sie abzuwehren, steht hier alles geschrieben.

Heuschnupfen: So fliegen die Pollen in Schottland

Pollenflug in Schottland
So fliegen die Pollen in Schottland

Im Gegensatz zum Süden Großbritanniens, fühlen sich Allergiker in Schottland meist recht wohl. Die Belastung mit Pollen gilt in den Highlands und den Islands als sehr moderat. Lediglich der Gürtel, der sich zwischen Glasgow und Edinburgh erstreckt, ist nennenswert belastet und vielleicht noch Teile der Ostküste.

Normalerweise gelten folgende Kernbelastungszeiten:

  • Baumpollen von Mitte Februar an bis Mitte Juli
  • Gräser von Anfang Juni bis Ende Juli
  • Kräuter (Brennnessel, Beifuß, etc.) Mai bis Mitte August

Ich bin übrigens selbst starker Heuschnupfen-Allergiker (mittlerweile mit leichtem Asthma) und hatte bei keiner meiner Reisen bisher Probleme mit der Allergie. Falls das einer von Euch anders erlebt hat, schreibt mir bitte unten eine kurzen Kommentar.

Tourismus: In diesen Monaten ist viel los in Schottland

Wenn sich Touristen in der Burg am Loch Ness gegenseitig auf den Füßen herum trampeln, macht das keinen Spaß mehr. Wann ist also die beste Zeit, um den Touristenströmen zu entgehen?

Dazu ziehen wir die Daten des Schottischen Tourismusverbandes „Visit Scotland“ heran. Tagesausflügler aus England sind wenig interessant, darum nehme ich hier die Daten über die Auslastung von Unterkünften in Schottland. Darunter fallen Bed & Breakfasts, Hotels und Hostels, Selbstverpflegungunterkünfte und Campingplätze. Die Daten stammen aus dem Jahr 2013, dürften aber auch in den folgenden Jahren keine allzu große Veränderung aufweisen. Hier nun die Tabelle im Detail. In der Grafik oben nehmen wir die den Schnitt als Empfehlungsgrundlage in den Farbcode mit auf.

 

Auslastung der Unterkünfte Schottlands 2016
Hotel B&B Cottages Hostel Camping Platz Schnitt
Januar 51 12 25 34 0 24,4
Februar 60 19 34 37 0 30
März 63 25 34 55 0 35,4
April 68 34 50 59 25 47,2
Mai 75 53 53 67 41 57,8
Juni 81 61 63 69 50 64,8
Juli 83 66 75 77 55 71,2
August 87 69 81 82 62 76,2
September 83 60 63 73 44 64,6
Oktober 76 37 58 55 25 50,2
November 66 26 29 37 0 31,6
Dezember 58 15 26 37 0 27,2
Jahresschnitt 71 42 48 57 44 50
Quelle: Scotland – The key facts on tourism in 2016, Visit Scotland

Deutlich zu sehen: Die Randmonate neben dem Sommer – also Mai und September – scheinen günstiger zu sein als Juni, Juli und August.

Fazit: Der goldene Monat ist Mai

Aber welche Empfehlung spreche ich nun normalerweise aus? Ganz einfach: Gemessen an der Menge des Niederschlags und der Sonnenstunden sowie des Auftretens der Midges, den Touristenmassen … es ist der Monat Mai. Dann, wenn auch die Ginsterblüte beginnt und die Beißfliegen noch nicht zu zahlreich unterwegs sind. Spätestens dann öffnen auch die meisten Touristenangebote in Schottland, so dass man aus dem Vollen schöpfen kann.

Alternativ kann man sich auch Ende Juni oder Anfang Juli dorthin begeben. Im August nimmt der Regen wieder zu, Ende September ist eine Option, wenn man Regen nicht scheut. Dann aber verwandelt sich das saftige Grün der Highlands schon in ein leichtes Braun …

Übrigens: Wer es für ganz genau wissen möchte, kann sich bei den Regionen jeweils im Link „Beste Reisezeit“ zum jeweiligen Klimadiagramm durchklicken.

Anzeige:

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Oder teile den Beitrag in den sozialen Netzen:

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

116 Antworten zu “Der beste Monat für Schottlandreisen”

  1. Der Staubsauger

    ad 1: Geile Übersicht! Genau so eine Übersicht habe ich lange gesucht!

    ad 2: Anregung: eine weitere interessante Dimension für die Graphik wäre „Touristenanzahl/Verfügbarkeit Unterkünfte“

    ad 3: Frage: Ich überlege Mitte-Ende Oktober in die Westhighlands zu gehen. Ursächlich sind primär die Schulferien, da in den Sommerferien Midges-Hightime ist (Kliierkriterium). Wozu ich keine genauen Infos gefunden habe: Mit welchem Wetter muss ich Mitte bis Ende Oktober rechnen? Was bedeutet „Regen rot) in Schottland?

    Antworten
    • Hallo,

      danke, das Lob freut mich. Und auch die Idee mit der Touristenzahl oder „Saison/Nebensaison“ finde ich gut, ich schaue mal wie ich das integriere. Ich hoffe, ich finde hierzu auch passende Daten, habe aber schon eine Idee, wo ich suche.

      Zum Thema Wetter: Rot bedeutet, dass es da schon wieder vermehrt regnet. Im Oktober kann das schon ziemlich viel sein. Wenn Du magst, schau mal jeweils unterhalb der Regionen bei mir, da habe ich Klimadaten mit drin, so wie für Skye zum Beispiel:
      http://www.myhighlands.de/regionen/isle-of-skye/wetter-klima/

      Immer daran denken: Das sind Durchschnittswerte und es kann auch gaaaanz anders kommen.

      Ich war mittlerweile dreimal Ende September bis Anfang Oktober. Ich hatte jedes Mal Pech mit dem Wetter. Ich kenne aber andere, die hatten da auch schon besten Sonnenschein…

      Konnte ich helfen?

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  2. Brigitte Byczkowski

    Hallo Stephan,
    auch von mir ein großes Lob für die tolle Infoseite. Ich habe eine Frage zu den Fähren. Weißt du wie und ob die Mitnahme von Hunden auf den Fähren möglich ist? Oder weißt du evtl. wo ich mich da informieren kann?
    LG
    Brigitte

    Antworten
  3. Hallo Brigitte,

    ja klar, ist ganz einfach. Bei Caledonian MacBrayne sollten sie in bestimmten Bereichen bleiben oder am besten in einem entsprechenden Hunde-Transporter. Die Infos findest Du hier:
    http://www.calmac.co.uk/journey-information/planning/travelling-with-pets.htm

    Bei der Pentlandferry soll der Hund im Wagen bleiben:
    http://www.calmac.co.uk/journey-information/planning/travelling-with-pets.htm

    Auch die Fähre nach Hull von P&O erlaubt Tiere, schlägt aber einen Betrag auf das Ticket. Dazu findest Du Info hier:
    http://www.poferries.de/tourist/content/pages/template/onboard_pets_pets.htm

    Hilft Dir das?

    Viele Grüße

    Stephan

    Antworten
  4. Hallo Stephan,

    Deine Seite ist sensationell, tausend Dank!

    Als Island-Liebhaberin suche ich nach markanten Landschaften mit mehr Vegetation als in Island zu finden ist. Dein Hinweis mit dem Farn war mir sehr wertvoll.

    Wir wollten Ende Oktober reisen, aber aufgrund Deiner Empfehlungen werde ich mir einen besseren Monat aussuchen. Kannst Du noch mehr Tipps zur Flora geben?

    Meine Ausrüstung ist recht schwer, so dass ich keine Wanderungen unternehmen kann. Würdest Du mir von der Zugänglichkeit per Auto eher zu den West- oder Ost-Highlands raten?

    Thema Hebriden: Gibt es so etwas wie Inselhopping via Mini-Flugzeug? Kennst Du einen erfahrenen Piloten, der 2 Personen plus Gepäck als Fotoguide von Insel zu Insel nehmen könnte?

    1000 Fragen, ich freue mich auf Deine Antworten…

    Viele Grüße
    Nicole

    Antworten
    • Hallo Nicole,

      erst einmal danke ich für das Lob, so etwas freut mich sehr.
      Persönlich kann ich wirklich nur vom Oktober abraten, auch wenn mir andere schon berichtet haben, sie hätten da eine schöne Zeit gehabt – bei mir gab es drei Urlaube zu der Zeit jeweils heftigen Regen. Einmal auf Skye sogar 8 Tage nahezu durchgehend (vermutlich ist genau jetzt die Ausnahme 😉 ).

      Ich bin nach wie vor ein Freund des Mai, zumal da eben auch der Ginster meist schon blüht, zudem gibt es in einigen Teilen – uns viel das vor allem auf Orkney auf – Osterglocken zu sehen.
      Ich finde die Landschaft im Westen dramatischer, der Osten hat einen etwas kultivierteren Reiz.

      Vielleicht noch ein Tipp: Das sogenannte Machair auf den Äußeren Hebriden, das auch im Frühjahr/Frühsommer blüht (Richtung Juni wohl richtig farbenprächtig). Machair sind schmale Wiesenstreifen in der Nähe von Sandstränden. Sie sind sehr fruchtbar und geschützt. Schau mal hier.

      Ansonsten kann ich nur empfehlen, auch die Gärten dort zu besuchen. Inverewe Gardens zum Beispiel. Wenn Du über diese Seite Kontakt mit dem Reisebüro Lüttje Törn aufnimmst und in den Bemerkungen sagst, dass Du Dich für eine individuelle Fototour interessierst, kann sie Dir Bärbel Lecon sicher weiterhelfen. Sie bietet zum Beispiel auch eine Gartenrundfahrt an, macht das aber auch individuell – sprich ganz nach Kundenwunsch.

      Was Zugänglichkeit angeht, ist meine Erfahrung, dass die Highlands mittlerweile insgesamt gute Straßen haben. Zwar oft Single Track Roads, aber meist gut geteert (durch EU-Gelder oft gefördert). Fast alle meine Bilder sind ohne weite Wanderungen möglich gewesen. Allerdings gibt es doch einige Orte, wo sich ein kleines Stück zu Fuß definitiv lohnt. Ich würde also doch versuchen eine „mobile Einheit“ herzustellen. Fotografierst Du mit einer „Mittelformat“-Kamera? Ist Dein Objektiv recht schwer? Mir reicht ein guter Kamerarucksack, der natürlich vor Feuchtigkeit schützt.

      Zu den Hebriden: Ein direktes Inselhopping per Flugzeug ist mir nicht bekannt – was nicht heißt, dass es das nicht gibt. Flybe fliegt die größeren Orte der Hebriden an, verbindet sie aber nicht untereinander. Bei den Äußeren Hebriden könntest Du aber mit dem Flugzeug zum Beispiel nach Barra anreisen, einen Mietwagen nehmen, die Inseln abfahren mit Fährverbindung und dann wieder abfliegen am anderen Ende in Stornoway. Ganz günstig wird das aber wohl nicht.

      Ich hoffe, ich hatte noch ein paar Inspirationen für Dich.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
      • Hallo Stephan,

        es ist sensationell, wie gut Du Deine Page pflegst und wie schnell Du antwortest, herzlichen Dank.

        Ich habe mir alle Deine Tipps aufgeschrieben und Deine Page mir „Beste Homepage über Schottland“ gekennzeichnet.

        Ja, wir lassen es mit diesem Jahr und verlagern uns auf ein anderes. Aber Deine Bilder versprechen sehr viel.

        Ich fotografiere mit einer Vollformat-Kamera (Nikon D800) und, ja: das Objektiv ist schwer. Eine Wanderung läge da definitiv nicht drin. Dadurch, dass ich meine Bilder groß aufziehe (ArtSec oder Dibond-Verfahren), fotografiere ich auch gerne mit Stativ, um auch Details scharf hinzubekommen. Du siehst, viel Gepäck…

        Falls wir nach Schottland reisen, melden wir uns bei Dir / Euch. Es wird ein Mai sein…

        Nochmals ganz lieben Dank und herzlichen Gruss
        Nicole

        Antworten
        • Hallo Nicole,

          na da bin ich gespannt, ob und wohin Du im Mai fährst. Lass es mich wissen.
          Ich fotografiere mit einer Canon 600D. Stativ und Objektive nehme ich in einem Kamerarucksack mit. Aber vermutlich hast Du da ein recht dickes Tele oder ähnliches dabei.

          Danke für das viele Lob

          Stephan

          Antworten
  5. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    Hallo Stephan,
    bei der Empfehlung zum Mai (und Juni) fehlt noch die phantastische Rhododendron-Blüte 😉 Zudem – kennst du die Ecke? – kann ich nur die Fahrt Richtung Norden empfehlen (auch weil dort weniger Touristen meiner Erfahrung nach sind). Nördlich von Inverness führen zwei Routen Richtung Norden, quer durchs Land. Die Touren sind sensationell, der Norden selbst teilweise auch… Die Klippen oder die spektakulären Strände, die man oft für sich alleine hat! Manche auch, weil sie so schön versteckt liegen.
    Was hier noch als Empfehlung – ach es gibt dort ja so Vieles – definitv fehlt: Der Chanonry Point gegenüber dem Fort George (habe hier eiN Foto gesehen). Der beste landgestützte Punkt, um in GB zum Greifen nah Delfine zu sehen. Gerne auch mal ein Duzend oder mehr. Was einem da Spektakuläres erwartet: Einfach mal nach Charlie Philipps Images googeln und sich die Bilder anschauen 😉
    Ist übrigens 10 Minuten von dem verrückten Kleiderwald entfernt. Schließlich: Es stimmt mit dem Wetter. Beispiel: Ende Spetember hatte ich mal auf einem kleinen Berg in den Highlands einen Schneesturm, die nächste Woche wurde auf den Orkneys mit T-Shirt genossen! Man kann es eigentlich nie sagen und das schottische Sprichwort, dass man hier 4 Jahreszeiten an einem Tag haben kann, stimmt (fast)…
    Kollegiale Grüße von einem Schottlandfan,
    Jürgen

    Antworten
    • Hallo Jürgen,

      Grüße zurück… ja, ich kenne einige der Nordrouten. Ich glaube sogar alle 🙂 Für die Delfine bei Inverness hatten wir – zum Leidwesen meiner Freundin – jeweils keine Zeit, weil wir meist schnell weiter in den Norden mussten.

      Und natürlich: Das Wetterdiagramm zeigt Mittelwerte. Es kann jederzeit anders kommen, als man denkt.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  6. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    Hallo Stephan,
    fixe Antwort, danke! Ich kenn wohl auch alle Routen (schwärm) 🙂
    Zu den Delfinen: Da würde ich das nächste Mal lieber entschleunigen und dieses spektakuläre Ereignis am sog. Chanonry Point auf der Agenda gaaanz nach oben setzen. 🙂 Zumindest in der Hauptzeit April bis September. Da gibt es zur einsetzenden Flut fast eine Garantie, Delfine zu sehen. Und wenn sie sich an Unmengen Lachs gütlich getan haben, gibt es sehr oft eine atemberaubende Sprungschau. Tipp: Nicht mit einem der Ausflugsboote für teures Geld fahren, denn die nehmen sich erstens nicht die Zeit, die manchmal nötig ist bis die Delfine kommen, zweitens fahren sie oft auch mal zur falschen Zeit raus… Lieber direkt ans Ufer stellen, warten und eines der vielen Wunder der Natur erleben. 🙂
    Viele Grüße
    Jürgen

    Antworten
    • Guter Tipp, danke. Meine Freundin brauch ich da nicht zu überreden für. Wobei es uns nächstes Mal wohl eher wieder auf die Western Isles zieht. Allerdings kann man auch dort viele Tiere sehen – auch Wale und Delfine. Dazu aber auch Adler. Wir haben letztes Mal auf Lewis vier Steinadler und einen Seeadler gesehen. Gigantisch!

      Antworten
  7. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    Gerne! Die Delfine kommen übrigens auch in die Bucht nördlich von Inverness (unter der großen Brücke durch, direkt nach der Stadt). Da haben wir schon direkt in Ufernähe gewohnt und sie von der Haustür aus beobachtet 🙂 Die Western Isles sind der einzig weiße Fleck auf unserer Schottlandkarte… Irgendwann geht es da auch noch hin 🙂 Den letzten Adler sahen wir 2012 kurz vor Kinlochewe, direkt an dem Aussichtspunkt an der sehr steilen Abfahrt runter zum Loch Maree. Ach, Schottland, wer noch nicht dort war muss einfach mal hin, oder?! 🙂

    Antworten
    • Jo, den Platz kennen wir, mussten aber auch da leider da weiter.
      Western Isles: TRAUMHAFT! Tu es! Lewis ist gigantisch aus meiner Sicht. Kommt natürlich darauf an, was man mag…

      Antworten
      • Jürgen Rösemeier-Buhmann

        Ich habe ein, zwei Dokus gesehen und die waren wirklich traumhaft! Hat es da auch so viele Midges auf den Inseln oder bläst da die Steife Meeresbrise die lästigen Biester davon? Ich glaube auf Lewis hat vor ein paar Wochen ein toll gelegenes Feriendomizil den Highland Tourist Award gewonnen…

        Antworten
        • Also wir hatten im Mai Glück, ich glaube wir haben nicht mal eine gesehen. Es war immer leicht windig und recht gutes Wetter. Ergo keine Midges. An der Westküste sollte es sowieso klappen, dass immer ein leichter Wind geht. Landeinwärts könnte es schon mal etwas ärgerlicher werden.

          Antworten
  8. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    guter Tipp danke! 🙂 Unterhalb von Fort William hatten wir mal ein Haus in einer Bucht gemietet (Juni), da sind wir gefühlt aufgefressen worden von ganzen Schwärmen :-/ Aber ein alter Schotte hat uns mal empfohlen, sich dick mit Körperöl gegen diese stechenden Miniinsekten einzuschmieren (die benutzen das von einer bekannten engl. Firma, die mit A anfängt 😉 ). Hilft auch wirklich, allerdings nichts für Menschen mit empfindlicher Haut…

    Antworten
    • Avon Skin so soft? 🙂 Darf man ruhig sagen… aber das Beste ist eben Wind und Sonne. Und die Mückenhochzeiten meiden. Darum fahren wir nie im Hochsommer.

      Antworten
  9. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    Genau die! 🙂 Ja, das haben wir auch schon festgestellt. Oder eben auch mal die mückenfreie Ostküste erreisen, die spätestens nördlich von Inverness sehr abwechslungsreich ist.

    Antworten
  10. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    Ach ja, den Link wollte ich noch teilen: http://www.adoptadolphin.com/blog/ … Da gibt es immer aktuelle Infos, vor allem Bilder der Delfine nahe Inverness. 🙂 Vor allem wenn man mal durchblättert (ganz unten) wird`s interessant und man sieht ganz deutlich, dass die Delfine wirklich sehr nah am Ufer sind (dank der Lachse).

    Antworten
    • Danke nochmal 🙂 Also ich seh schon: Wieder Flug buchen über London – Inverness und erst dann auf die Isles. Wobei… dsa wird aufwendig. Hach, es gibt so viele Orte in den Highlands. Und mit den Lowlands habe ich noch gar nicht angefangen.

      Antworten
  11. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    Aber gerne doch! Und die Orte, die man kennt und schätzen gelernt hat (aslo fast alle dort) besucht man und frau gerne auch öfter 🙂 Wobei ich seit Jahren einen Direktflug nach Aberdeen von Frankfurt aus nehme… Umständlicher Stop-Over ade 😉 Der kommt zeitig morgens dort an und es sind so 100 Meilen bis Inverness. Optional gibt es auf der zweiten Streckenhälfte eine schöne „Coastal Route“… Oder man macht einen Schlenker über die Speyside und testet den einen oder anderen guten Tropfen 😉 Zugverbindung ist auch top… Auf der direkteren, ersten Route kommt man übrigens auch fast direkt an Spey Bay vorbei. Ebenfalls ein Delfinaussichtspunkt (weiter vom Ufer entfernt und seltener, aber ab und an auch Wale), der einem noch dazu mit guten „Home Made“ Leckereien versorgt und auch was für Ornithologen ist, da verschiedene Vogelarten dort brüten. 🙂

    Antworten
    • Hätten wir mit unserem Heimflug von Aberdeen nur nicht so schlechter Erfahrungen gemacht. Gepäck kam erst eine Woche später. War Fehler in Frankfurt. Aber klar: Gerade Pennan oder Elgin sind tolle Orte. Von Speyside und Cairngorms war ich nicht ganz so begeistert. Dafür hängt mein Herz zu stark am wilden Westen 🙂
      Für mehrmals besuchen ist meine Liste an noch zu sehenden Orten allerdings mittlerweile zu lang. Man kommt natürlich automatisch an einige Orte mehrfach. Oban als Fährhafen etwa…

      Antworten
  12. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    😉 Klar, der Wilde Westen ist toll, auch wenn wir nicht weiter „rausgekommen“ sind, als Skye… Dafür aber die ganze Küste entlang. Schon mal am Cape of Wrath gewesen? Das fehlt mir auf jeden Fall noch. Cairngorms finde ich jetzt auch nicht wirklich spektakulär, ebenso wie die Speyside. Es gibt wirklich Interessanteres zu entdecken 🙂 Mit den Stop-Over hatten dagegen wir die Probleme. Ein paar mal Verspätungen, dadurch 1x Anschlussflug in London nicht mehr erreicht, 1x Gepäck auf der Heimreise nicht dabei. Und 2x wurde ich zum Sprengstofftest mit meinem Fotorucksack (!) beim Stop-Over gebeten, wodurch wir fast den Flieger verpassten… Aberdeen war im reibungslos 🙂

    Antworten
  13. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    Ah, okay, danke für den Link! Irgendwann muss ich da auch mal hin! 🙂 Hast du Wale gesichtet, die es dort auch immer wieder geben soll?
    Oh ja, das ist sie! ;-/

    Antworten
  14. Wale? Noch nie! Egal wann und wo, die Biester haben sich nicht bei uns blicken lassen. Aber vermutlich sind wir im Mai/Juni wieder auf den Hebriden, da haben die Wale die nächste Chance…

    Antworten
  15. Jürgen Rösemeier-Buhmann

    WIr leider auch nicht… Schade eigentlich, wo es dort oben doch so einige geben soll! Wir sind im Juni auch wieder in Schottland. Und werde definitiv wieder Delfine am Chanonry Point sehen 🙂

    Antworten
  16. Ali

    Hallo Stephan,

    vielen Dank für die ausführliche Seite. Ich möchte meiner Freundin eine Schottlandreise schenken. Du hast ja schon ausführlich erklärt, warum Mai der beste Monat ist.

    Meine Frage lautet: wie sieht es aus mit Pollen? Meine Freundin ist Allergikerin. Ich konnte bisher nichts zu diesem Thema finden. Ich glaube aber, Pollen würden ihr die Reise mehr noch als Mücken vermiesen.

    Danke für Deine Zeit.
    Gruß
    Ali

    Antworten
    • Hallo Ali,

      schau mal, ich habe oben ein paar Worte dazu geschrieben. Hilft Dir das?

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  17. Irma

    Hallo Stephan,
    wir wollen mit dem Fahrrad nach Schottland. Es darf ruhig etwas rauf und runter gehen – nur nicht zu heftig. Welche Gegend für eine 2-3-Wochen-Tour würdest du empfehlen?

    Viell. hast du ja einen Tipp für uns. Vielen Dank

    Irma

    Antworten
    • Ui schwer. Ich bin selbst Rennradfahrer und Triathlet. Daher ist ein „bisschen rauf und runter“ für mich relativ.
      Natürlich bietet sich an, dass Ihr die Westküste hinauf fahrt und die Ostküste runter. Die Straßen sind gut ausgebaut, ich würde Mull via Tobermory verlassen und dann Richtung Skye fahren. Schwer wird es nach Skye, wenn man das schöne Applecross sehen möchte – da kommt vorher ein echter Pass. Aber auch da habe ich schon einen Rennradfahrer gesehen.
      Orkneys Mainland ist mit dem Rad auch gut zu erkunden, das wäre dann noch ein Ausflug für zwei oder drei Tage, man kann dann über Stromness hin und über St. Margrets Hope zurück die Fähren nehmen.
      Meiden in Sachen Anstiege würde ich die Grampians. Die sind teilweise echt hart. Also da lieber an der Küste entlang nach Aberdeen.

      Vielleicht als Tipp noch ein Link:

      Ansonsten

      Antworten
  18. Ursula

    Hallo Stephan,
    wir finden Deine Seite sehr interessant. Wir planen, in der zweiten Augusthälfte nach Schottland zu fliegen (Aberdeen, Inverness, Loch Ness, Glasgow, Edinburgh). Um Land und Leute besser kennen zu lernen und Kontakt zu bekommen, würden wir gerne in Inns oder B&B wohnen, was sicherlich auch nicht so teuer sein dürfte. Gibt es irgendwelche Tipps dazu? Sollte man die Unterkünfte vorher buchen, was bei einer Rundreise nicht so einfach ist, da man vielleicht auch mal 2 Tage bleiben will, weil es schön ist und viel zu sehen gibt? Was muss man sonst noch berücksichtigen?
    Danke für eine Rückantwort.
    Gruß
    Ursula

    Antworten
    • Hallo Ursula,

      grundsätzlich erstmal: Spannende Tour, aber ich hoffe, Ihr vergesst den wunderbar wilden Westen dabei nicht … also Glencoe, Oban und Loch Awe zum Beispiel.

      Während der Hauptsaison, und August gehört da noch dazu, kann es gut sein, dass schon das ein oder andere B&B belegt ist.
      Persönlich bin ich ein großer davon im Voraus zu buchen, auch wenn dann die Flexibilität etwas leidet.
      Es geht natürlich meist auch ohne vorbuchen, dann muss man aber halt nehmen, was noch da ist oder unter Umständen auch einmal weiter fahren.

      Ich habe es in den letzten Jahren nicht mehr so gemacht, aber bis vor kurzem waren die Tourist Information Büros stets auch ein guter Ort, um einen Übernachtungsplatz zu finden. Ich würde dort dann auf jeden Fall schon vormittags reinschauen oder auch anrufen.

      Ich kann hier wieder nur für mich sprechen: Ich habe mehr Ruhe, wenn ich schon weiß, wo ich abends meinen Kopf hinlege … darum plane ich meine B&Bs jeweils relativ zentral in einer Region und klappere die dann in Tagesausflügen ab.

      Ich nehme an, dass ein Campingwagen für Euch nicht in Betracht kommt?

      Ansonsten: Wenn Ihr mal hier schaut, das wäre ein Reisevorschlag von meinem Kooperationspartner Lüttje Tjörn, einem Reisebüro mit viel Herz für die Sache. Eventuell ist das was für Euch, da würde dann das Buchen durch das Büro passieren und Ihr bekommt sicher gute Unterkünfte.
      http://www.myhighlands.de/schottland-reisen-buchen/traumreise-buchen-einsteigertour-durch-die-highlands/

      Gerne auch eine Anfrage stellen (Formular unten), wenn Ihr die Route leicht abwandeln möchtet.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
      • Ursula

        Hallo Stephan,
        es sind nur die Eckpunkte, auch der Westen ist dabei. Wir wollen sehen, was wir in den 10 Tagen unterbringen. Ich denke eigentlich, lieben den Westen wie im Norden zur Insel Orkney weil die Strecke sehr weit ist. Kann man denn auch von einem Ort aus zentral mehrere Tagestouren machen, ohne zu viele Kilometer zu fahren. Das wäre ja einfacher, als täglich ein neues B&B zu suchen und auch den B&B´s lieber. Sollte man von Fort Williams o.ä. aus die einzelnen Inseln ansteuern oder macht es mehr Sinn, auf einer der Inseln zu übernachten? Ist es eigentlich normal, dass die B&B´s relativ hochpreisig sind? Gibt es evtl. auch noch Inns zum Übernachten, wie dies in Südengland der Fall ist und wie kommt man an Adressen?
        Nochmals vielen Dank fr eine Antwort.
        Liebe Grüße
        Ursula

        Antworten
        • Hallo Ursula,

          also um viel Fahren komme ich in den Highlands selten rum. Aber da das Fahren gleichzeitig meist eben Sightseeing ist, macht es mir persönlich nicht viel aus. Zumal man ja meist auch nicht alleine ist und sich daher beim Fahren ablösen kann.
          Für die Highlands wäre sicherlich Inverness ein guter Knotenpunkt (und es ist ja die Hauptstadt). Von dort aus kommt man schnell in den Osten, Norden oder Westen. Etwas westlicher wäre vielleicht Ft. William, oder Oban ein guter Ausgangspunkt.
          Wenn Ihr möchtet, kann ich Euch mit dem Reisebüro Lüttje Tjörn verknüpfen, die zusammen mit Euch eine Reise ausarbeiten und buchen, die genau dem entspricht, was ihr wollt.

          Was die B&Bs angeht: Was ist teuer? 30 bis 45 Pfund pro Person und Nacht empfinde ich in dem Segment schon als normal. Es geht auch teurer in besonderen Gebäuden wie Castles oder so. Das teuerste B&B, das meine Lebensgefährtin und ich einmal nutzen war Glengorm Castle mit 140 Pfund pro Nacht.
          B&Bs sind oft schon kleine Hotels, die aber kein Restaurant haben oder sich aus anderen Gründen nicht Hotel nennen können, aber einen durchaus hohen Standard haben.
          Ich hoffe, ich konnte helfen.

          Liebe Grüße

          Stephan

          Antworten
  19. Petra

    Kann mich nicht entscheiden….

    Hallo Stephan,

    wir hätten die Möglichkeit ab dem 28. Juni zu fahren, oder so, dass wir am 20. Juni wieder zurück sind. Natürlich müssen wir mit Regen rechnen, aber wäre ja schön, wenn einige Sonnentage dabei sind. Der Juni soll ja regenärmer sein, aber ich dachte, wenn es etwas wärmer ist, ist ja auch nicht schlecht…. Bin hin-und hergerissen…
    Viele Grüße, Petra

    Antworten
    • Hallo Petra,

      wenn es Dich beruhigt, wir fahren auch im Juni dieses Mal. Denke immer daran, dass das Statistiken sind, die Mittelwerte geben. Am Ende müssen wir alle mit dem Wetter Leben, dass uns Schottland dann bietet…
      Das Reisedatum habe ich nicht ganz verstanden: Ihr fahrt am 28. und kommt am 20. zurück? Da stimmt was nicht 🙂

      Also wir sind ab 17. Juni dort und kehren 2. Juli zurück.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
      • Petra

        Hallo Stephan,

        ja klar, man muss es nehmen wie es kommt, aber ich will ja immer alles richtig machen und jetzt grübel ich…, ist so meine Art 😉
        Wegen des Termins haben wir 2 Optionen, da wir am 27.06. hier sein müssen eben vorher, dann am 22.06 wieder zurück, oder direkt danach, aalso frhestens am 28., was ginge, da die Fähre ab Amsterdam erst um 17:30 geht und wir bis dort nur 2,5 h fahren.
        Deine Seite finde ich ganz toll, habe sie gestern erst gesehen und noch nicht alles gelesen, das werde ich schleunigst nachholen.
        Kannst du eigentlich Tipps zu Whale watching geben? Soll auf der Isle of Mull gut sein…
        Viele Grüße
        Petra

        Antworten
        • Uh, das Thema Whalewatching ist schwierig bei mir 🙂 Wir waren in Tobermory auf Mull auf einer der Seeexkursionen. Ohne Erfolg. Wir haben vom Fort George in die Bucht geschaut, kein Erfolg. Orkney dito. Irgendwie verstecken sich die Biester vor uns.

          Aber schau doch hier in den Kommentaren mal auf die von Jürgen. Er sagt Dir, wo er Erfolg hatte.

          Wir versuchen es diesmal wieder auf den Western Isles.

          Antworten
  20. Petra

    upps, das war vorhin die falsche email-adresse…sorry,
    Petra

    Antworten
  21. Gabi Heinze

    Habe gerade diese tolle Seite entdeckt. Wir wollen Ende Mai/Anfang Juni nach Schottland fahren – Rundreise. Ist es möglich, ohne vorherige Unterkunftsreservierung zu fahren, kann man leicht Unterkünfte finden um diese Zeit? Bei Eurem Erfahrungsschatz wisst Ihr das wahrscheinlich! Danke!
    Viele Grüße
    Gabi

    Antworten
    • Zum einen: Ich würde es nicht machen, weil ich gerne weiß, wann ich wo schlafe und welche Qualität das Haus hat. Daher buche ich tatsächlich meine Unterkunft vorher.
      Zum anderen kommt es darauf an, wo Ihr unterwegs seid. Im Kernland, auf Skye und rund um die Touristen-Brennpunkte wird es sicherlich schwieriger sein als zum Beispiel auf den Äußeren Hebriden. Ihr fahrt halt auch Anfang der Hochsaison. Mehr kann ich dazu leider nicht sagen, denn ich mag es eben sicher und gebucht 🙂

      Antworten
  22. Gabi Heinze

    Super, danke für die prompte Antwort. Über welches Portal oder Seite kann man am besten von hier aus Unterkünfte buchen?
    Danke schon mal im voraus.
    Viele Grüße
    Gabi

    Antworten
    • Ich nutze kein spezielle Portal, sondern suche bei Google und schaue mir die Webseiten an. Dann schaue ich mir noch die Bewertungen bei Tripadvisor an, und zwar immer die letzten paar. Und am Ende – das ist wichtig – lasse ich mein Bauchgefühl entscheiden.

      Antworten
  23. Uwe Metzdorf

    Hallo Stephan,
    super Seite für die Vorbereitung auf Schottland !
    Meine Frau und ich werden im Juli/August/sept für ca 8 Wochen
    mit unserem Landrover in Schottland unterwegs sein.
    Wir wollen auch die Orkneys und die Hebriden unter die Räder und Bergschuh nehmen.
    Wir werden in erster Linie campen.
    Wie sind in dieser Zeit die Highlands und die Inseln frequentiert ?
    Gibt es Regionen, die man während der Ferienzeit in UK meiden sollte ?

    Viele Grüße,
    Uwe

    Antworten
    • Hallo,

      nun ja, es ist Hauptreisezeit. In sofern wird es wohl nicht ganz leer in Schottland sein. Zudem sind die Äußeren Hebriden auch noch Inseln des Jahres geworden bei Tripadvisor.
      Wenn man Touristenansammlungen aus dem Weg gehen möchte, sollte man typische Attraktionen meiden, die als DIE Hauptattraktionen gelten. Loch Ness und Urquhart Castle zu Beispiel, Eilean Donan, etc. Aoder man sieht sie sich möglichst früh oder spät an, wenn alle schon weg sind.

      Ich denke aber, dass gerade Wandern und das Besuchen der peripheren Inseln schon ein Ausweichen sind.

      Aber wie gesagt: Ganz alleine wird man an den Attraktionen sicher nicht sein.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  24. Olaf Appel

    Hallo Stephan
    Erst mal ein großes Lob für deine Homepage!
    Wir planen im nächsten Jahr – ende April/Mai oder September – mit einem Camper – 7m lang 2,4m breit – für drei Wochen Schottland zu bereisen.
    Wir fahren das erste mal nach Großbritanien daher haben wir einige Fragen und hoffen das du uns ein paar Tipps mit auf den Weg geben kannst.
    Bereitet das befahren der Single Roads mit dem Camper Probleme?
    Ist es sinnvoll einem schottischen Camping Club beizutreten?
    Kann man in Schottland auch für eine Nacht – frei – stehen?
    Wann wäre für uns die bessere Reisezeit – Midges,Regen – ?
    Die genaue Reiseroute steht noch nicht fest.
    Über Routenvorschläge würden wir uns sehr freuen.
    Herzliche Grüße
    Ole

    Antworten
    • Hallo,

      April-Mai sollte es kein Problem bereiten, was Midegs angeht und auch das Wetter kann schön sein. Wir hatten im Mai einige sehr schöne Tage, aber auch heftigen Regen. Man kann es halt nicht exakt voraussagen.
      Single-Tracks: Ich selbst fahre keine Camper. Ich habe allerdings schon einen riesigen Camper auf der Singletrack Road im Norden der Isle of Skye fahren sehen. Und ich meine RIESIG. Auch bei Elgol habe ich schon Camper fahren sehen. Ich denke, dass die meisten Straßen von der Breite her gehen. Problem ist eher die Hügeligkeit und die fehlende Übersicht.

      Im großen und Ganzen aber sehe ich da kein Problem. Bitte daran denken: Den Verkehr hinter einem am Passing Place überholen lassen.

      Bei der Nachfrage nach dem schottischen Campingclub muss ich leider passen. Welche Vorteile hat man in einem Campingclub?

      Frei stehen: Ja, das habe ich öfters gesehen. Allerdings stehen an einigen Plätzen mittlerweile „No overnight parking“ und das sollte man respektieren. Ansonsten stehen immer mal wieder Camper abseits der Straße.

      Routenvorschläge: Schwer zu sagen. Ich rate die übliche Tour im Osten hoch und im Westen runter. Die Inseln im Westen kann ich dabei nur schwer ans Herz legen, vor allem die Äußeren Hebriden (Strände!) und die Isle of Skye. Dafür würde ich mindestens eine Woche veranschlagen. Orkney kann man, muss man aber nicht unbedingt. Da reichen auch drei Tage.

      Konnte ich ein wenig helfen?

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  25. Christian Duxa

    Danke für all die Informationen, auf Deiner Website hier! Habe mir von oben bis unten alles durchgelesen, da es immer wieder interessante Hinweis gab. Wonach ich aber speziell suche, das ist an Anbieter, der ein Rundreiseprogramm zu den interessantesten Orten in Schottland anbietet. Bin leidenschaftlicher Fotograf, habe aber kein wirkliches Interesse daran, selber mit einem Auto durch das Land zu fahren. Ein Komplettangebot, würde uns für den ersten Trip nach Schottland eher zusagen. Busrundfahrt, inklusive Unterkünfte, was kannst Du da empfehlen?

    LG Christian

    Antworten
  26. Hallo Stephan !
    Superseite hast Du hier aufgebaut, ich bin begeistert.
    Ich plane gerade eine Rundreise für meine Freunde und mich und diese Seite ist ein wunderbares Hilfsmittel. Dein Tip zur besten Reisezeit ist das Beste, was ich seit langem gelesen hab – toll und weiter so.

    Wir wollen jeweils eine Nacht auf unserer Tour pro Station bleiben, aber 2x 2 Nächte.

    Welche Orte würdest Du empfehlen für 2 Nächte (außer Edinburgh…) ? Skye ? Andere ?

    Beste Grüße aus Österreich.

    Christian

    Antworten
    • Auf jeden Fall auf Skye. Hier lässt sich sehr viel Zeit verbringen. Wunderschön finde ich auch und gerade zum Fotografieren die Gegend um Glen Coe und Rannoch Moor. Das wären zwei schnelle Tipps aus der Hüfte geschossen. Allerdings weiß ich ja nicht, wo genau Eure Route entlangführt. Und natürlich ist Edinburgh auch einen längeren Aufenthalt wert.

      Antworten
  27. Hallo Stephan,
    vorerst herzlichen Dank für diese interessante und ausführliche Seite zu Schottland. Ich habe gerade erst angefangen, mich durch die vielen Informationen durch zu „arbeiten“.

    Meine Frage zum Zeitpunkt der Reise (leider im Mai keine Zeit …): Wir wollen zu Ostern (Ende März/Anfang April 2015) nach Schottland mit dem Wohnmobil reisen. Wie sieht es da allgemein mit den Straßen- und Witterungsverhältnissen aus?

    lg
    Rupert

    Antworten
    • Das kann so oder so sein. Es kommt auf den Ort an, so kann es schon sein, dass mal ein Pass noch mit Schnee zu finden ist. Es kann aber auch schon warm und sonnig im ganzen Land sein. Insofern kann ich Dir die Frage nicht seriös beantworten, das oben sind ja auch nur Durchschnittstemperaturen der letzten Jahre.

      Sagen wir so: Ich würde es tun, aber mir wäre dabei bewusst, dass ich eventuelle die Reiseroute flexibel anpassen müsste und eventuell dann dorthin fahre, wo das Wetter besser ist.

      Ich weiß, das hilft jetzt nicht viel weiter, sorry.

      Antworten
      • Hallo Stephan,
        deine Einschätzung hat mir jetzt schon geholfen – Danke. Schneefahrbahn möchte ich auf Grund von Sommerreifen vermeiden – ansonsten kann man ja die Route – wie du schreibst – flexibel variieren.
        lg
        Rupert

        Antworten
  28. Kirbas

    Hallo! Vielen Dank für die gute Reiseübersicht! Hier nur eine kleine Nachfrage, da ich regelmäßig nach Schottland reise: wir waren schon mehrmals im Juli und August dort, besuchen viele Schlösser, Parks und Berge, ohne jedoch nennenswerte Wanderungen vorzunehmen (lange Strecken mit Auto). Wir wurden bisher von keiner einzigen Mücke tracktiert. Wieso?? Glück? Oder begegnet man diesen nur in den tieferen Highlands bei ausgedehnten Wanderungen??

    Antworten
    • Mir sind die Midges meist auf der Isle of Skye begegnet oder in den Nord-West-Highlands (Ullapool und Gegend). In den letzten Jahren hatten wir allerdings auch viel Glück, was das Wetter angeht, denke ich. In der Tat waren meine schlimmsten Erlebnisse in den 90ern bei mehrtägigen Wanderungen auf Skye. Ich schaue mir aber oft die Berichte von Smidge an, und dort sieht man dann schon noch, dass die Gegend um Ft. William zum Beispiel heiß begehrt ist von Mücken.

      All das heißt nicht, dass man den Midges zwangsläufig begegnen muss. Insofern: Einfach genießen, wenn sie nicht da sind 😉

      Antworten
  29. Angelika

    … wirklich eine tolle und sehr informative Seite. Bei uns wird es wohl Mitte August losgehen. Wie sieht es denn dort oben mit den Verkehrsverbindungen aus ? Braucht man unbedingt einen Mietwagen für eine Rundreise oder geht das auch mit öffentlichen Bussen oder der Bahn ? Wir werden bis Edingburgh fliegen, die Route danach steht noch nicht fest. Wir wollen auf jeden Fall auch ein paar Tage wandern (Tages- oder auch eine Mehrtagestour). Kann man um die Zeit dort zelten ?

    Antworten
    • Mit den CityLink-Bussen kommt man in SCO fast überall hin. Die Bahn hat einige sehr schöne Strecken, aber eine Rundreise schafft man damit nicht wirklich. Du könntest aber die Ostküste der Highlands damit hochfahren und dann im Westen die Citlinkbusse runter nehmen und den letzten Teil von Mallaig aus wieder mit dem Zug fahren oder so. Ist halt eine Bastelei, bis man da die Strecke hat. Mit dem Auto ist man wesentlich flexibler und kommt halt direkt an die Ziele in der Natur.

      Zelten geht auch – auf Campsites oder auch in freier Natur, solange man sich an den Country Code hält. Ob man „kann“ hängt von Wette rund Mücken ab – und ein bisschen vom Anspruch. Ich konnte in den 90ern noch. Jetzt kann ich nicht mehr. Zu alt geworden 😉

      Antworten
  30. Ingo

    Hallo Stephan,
    riesiges Lob an Dich & Deine Internet-Seite. Super-informativ.
    Man liest bei jedem Satz Deine Sachkenntnis heraus, das findet man immer seltener.

    Antworten
  31. stephan fuchs

    Hallo, ich reise viel mit dem Töff und Camper und deshalb suche ich auch immer informative Seiten im Internet und muss als erstes mal sagen; wow, Kompliment für deine Seite, man spührt formlich deine Leidenschaft, danke.
    Wir haben im Sinn, über Ostern 15, mit dem Auto und dem Fotoapparat eine Woche nach Schottland zu fahren, abseits des Kommerzes und suchen das wilde des Westens, die Highlands, das Wasser (auch wenns mal von oben kommt) Märkte, das Essen, den Whiskey und die Leute. Ich hab auch schon einen Event gefunden der sehr interessant klingt; springfest in Lochlomond. ich bin auch sehr vorbelastet mit Autojumbels und alten Fahrzeugen, falls du etwas weisst.
    Danke und Grüsse, Stephan

    Antworten
  32. Hallo,

    danke für das Kompliment. Spontan fällt mir nur ein, dass ich das Wilde im Westen mit den Äußeren Hebriden, den „Western Isles“, verbinde. Fahrt Ihr dorthin? Ansonsten ist Skye natürlich herrlich und man sollte es auf jeden Fall mit auf die Route nehmen.

    Über Autos weiß ich leider nichts.

    Viele Grüße

    Stephan

    Antworten
  33. Charlie

    hallo Stephan
    tolle Seite, hab ne frage:
    ich möche die Highlands bereisen, mit dem Mietwagen und nach Belieben die B&B-Übernachtungen buchen. Ich war mal in Cornwall, dort gab es in jeder größeren Ortschaft ein Info-Centre wo B&B-Übernachtungen vermittelt wurden.
    Frage: Ist das in den Highlands genauso????

    Antworten
    • Hallo,

      in vielen Gegenden der Highlands gibt es an größeren Ortschaften ein Tourist Information, das hier weiterhelfen kann. Zumindest war das in den 1990ern noch so, als ich damals auf gut Glück unterwegs war.
      In den letzte Jahren habe ich wenig Erfahrungen mit dem Spontanbuchen eines B&B, da ich meist schon ein halbes Jahr vorher alles durchbuche.
      Es ist in den Sommermonaten halt durchaus schwieriger, etwas zu finden. Dennoch macehn es wohl viele so.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  34. Vika

    Hallo Stephan,
    ich möchte ab August einen Monat in Schottland unterwegs sein mit Zelt. Dazu habe ich ein paar Fragen. Ich möchte gerne die Wildnis Schottlands erleben und weniger Touristik, also eher Einsamkeit, wenig Menschen. Ich habe mir eine Route überlegt, bin aber irgendwie nicht ganz zufrieden damit. Ich wollte in Glasgow starten und dann über den West Highway Way nach Fort William laufen.. von dort aus, wo ich glaube, dass „es erst richtig anfängt“, weiß ich nicht, wohin ich wandern soll. Wie ich rausgelesen habe, soll wohl der Westen besonders spannend sein. Kannst du mir da eine Route empfehlen ab Fort William? Ich frage mich auch, ob es nicht besser wäre, mit dem Bus von Glasgow bis Fort William zu fahren, anstatt den allseitsbekannten WHW zu laufen, um mehr Zeit in den Highlands zu verbringen. Ein Monat ist schon recht lang und ich möchte möglichst viel sehen. kannst du mir vielleicht weiterhelfen? danke.
    Gruß
    Vika

    Antworten
    • Hi, ich bin kein ausgewiesener Wanderexperte, aber ich würde mit Deinen Voraussetzungen vermutlich versuchen, nach Ft William zum Beispiel auf der wunderschönen Bahnstrecke von Glasgow aus zu fahren, vielleicht sogar bis nach Glenfinnan. Von dort aus dann nach Ullapool. Das ist allerdings alles Bergwandern und nicht unbedingt leichter Terrain. Im Prinzip könntest Du sogar ein Stück weit auf den Spuren von Bonnie Prince Charlie wandern. Er hat es zwar nicht bis nach Ullapool geschafft, aber stark in die Richtung.
      Ich weiß nur, dass der Weg von Poolewe nach Ullapool sehr schön war.
      Kennst Du Walkhighlands? http://www.walkhighlands.co.uk
      Vielleicht kann man Dir da in den Foren auch weitere Tipps geben. Tages-Routen sind dort auch zu finden.

      Antworten
  35. Dagmar

    Hallo Stephan, deine Seite gefällt mir sehr gut und die Infos sind für unsere erste Schottland Motorradreise im Mai sehr wertvoll. Danke und weiterhin viel Erfolg und Spaß

    Antworten
  36. Günther

    Hallo Stephan,

    auch von mir ein Kompliment, das ist wirklich eine großartige Seite! Für uns geht es nun über Ostern nach Schottland, angedacht ist die Westküste, evtl. Glencoe, Isle of Arran, Mull…. Das steht noch nicht so ganz fest. Wir wollen hauptsächlich wandern und die schöne Landschaft genießen. Kannst du von einer bestimmten Region zu dieser Zeit abraten? Sind bestimmte höher gelegene Regionen gar noch schneebedeckt und damit kaum schwer zu bewandern? Dass April nicht der wärmste und sonnenreichste Monat ist, wissen wir, wir kennen aber Schottland bei Regen 🙂 Danke für deine Antwort!

    Antworten
    • Hallo Günther,

      nein, da kann ich leider keinen Rat geben. Das müsst Ihr wirklich vor Ort sehen, wie das Wetter ist und ob da Schnee dabei ist. Ich habe auch schon gesehen, wie es im Mai weiter oben schneite. Sah toll aus, war auch nicht viel. Und dann kommt es halt auf den Schweregrad an und die Sicht an.

      Also, tut mir leid. Aber ich wünsche Euch viel Glück und Spaß.

      Stephan

      Antworten
  37. Petra

    Hallo Stephan
    Ich bin am überlegen die ersten beiden Septemberwochen nach Schottland zu reisen, kannst Du das empfehlen oder regend es da da schon sehr viel?
    Danke und Gruss,
    Petra

    Antworten
    • Hallo Petra,

      naja, eine Voraussage kann ich sicher nicht treffen. Alleine dieser Sommer scheint ja schon untypisch für Schottland zu sein. Normal steigt die Regenwahrscheinlichkeit ab August wieder an, ich kenne aber Leute, die schon die schönsten Septemberwochen erlebt haben. Und dann kommt es natürlich darauf an, wohin nach SCO.

      Mein Tipp: Fahrt einfach und nehmt es, wie es kommt. beim Wetter gibt es leider keine Garantien.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  38. Nächstes Jahr möchte ich mir endlich einen sehr lange gehegten Wunsch erfüllen: die erste Reise nach Schottland. Nun stellt sich natürlich dir Frage nach den must haves. Besser ein bestimmtes Gebiet auswählen und diese Region erkunden oder besser eine Gesamtrundreise planen. Ob Ferienwohnung oder Wohnmobil ist auch noch nicht entschieden, auf alle Fälle werden uns aber unsere beiden Hunde begleiten. Natur vor Kultur. Für Tipps bin ich sehr aufgeschlossen und dankbar. Herzliche Grüße aus Bayern 😉 Christl

    Antworten
    • Hast Du dazu schon meine Routenideen gesehen? Mit Wohnmobil habe ich leider keine Erfahrung, ich mag es gerne in kleinen und angenehmen Bed & Breakfasts.

      Antworten
  39. doris

    Hallo Stephan
    Super Seite, sind mitte Oktober für 5 Tage in Schottland – Wohnen in Edinburgh uns möchten mit Citylink Bus nach Inverness was sollte man anschauen ? Ein Tag möchten wir auch in Glasgow verbringen.
    Tipps für 5 tage .
    Danke

    Antworten
    • Hallo, zu Glasgow habe ich hier etwas. In Inverness mehrere Tage? Hm. Also da würde ich dann in die Umgebung fahren. Über Inverness hier mehr. Unten am Ende des Beitrags sind dann noch weitere Tipps aus der Umgebung als Link zu finden. Culloden, Fort George und Cawdor liegen in der Nähe.

      Antworten
  40. Kevin

    Hallo Stephan. Eine tolle Seite, vielen Dank für die vielen nützlichen Infos.
    Kannst du mir echt bei einigen Fragen helfen?
    Ich reise Anfangs Oktober für 8 Tage nach Schottland. Danach mit dem Mietauto und mit B&B die Gegend erkunden.
    Ist es möglich die Unterkünfte im Oktober einen Tag im Voraus zu buchen, wegen der Touristen und freien Plätze?

    Oben habe ich vernommen, dass das Wetter im Okt an der Westküste nicht so toll ist.
    Heisst das eher, dass es mehrere Tage dauerregnen kann oder, dass es häufiger zwischendurch mal wieder kurz regnet? Wie sind deine Erfahrungen?

    Frage zur Route:
    Einerseits möchte ich die Isle of Skye und deren schönsten Sehenswürdigkeiten, Loch Ness, Vidaukt Glennfinnan und Loch Awe sehen.
    Reichen 2-3 Tage für Skye?
    Wo finde ich die schöne Bilderbuch-Küstenlandschaft?
    Von wo aus starten, Glasgow oder Edinburgh, wobei wir gerne 1-2 Tage in Edinburgh bleiben möchten?
    Und zu guter letzt, hat es noch viele Midges?

    Ich danke Dir im Voraus
    Gruss aus der Schweiz

    Antworten
    • Hallo Kevin,

      Midges dürften im Oktober so gut wie nicht mehr vorhanden sein. Beim Wetter: die Schotten hatten bisher einen miserablen Sommer, der so gar nicht dem Durchschnitts-Schema entspricht, das hier angegeben ist. Insofern: Vielleicht hat es da ja einen goldenen Herbst? Am Ende kann man das Wetter eben nicht gut voraussagen. Bereite Dich auf gutes wie schlechtes Wetter vor und nimm es dann, wie es kommt. Am Ende kann man das Wetter halt nicht ändern. Ich habe schon alle Wetterphasen erlebt, vom Dauerregen über das Wechselwetter bis hin zur puren Sonne.

      Im Oktober dürfte es eher leicht sein, B&Bs auf gut Glück einen Tag vorher zu buchen. Auch hier kann es natürlich keine Garantien geben. Ich bin nach wie vor ein Fan von einer langfristigen Planung und buche meine Zimmer immer lange im Voraus. Es gibt aber viele, die es anders machen.

      Glasgow oder Edinburgh? Meistens finden Schottland-Erstbesucher Edinburgh sehenswerter. Glasgow ist etwas „ehrlicher“, Edinburgh hat eine schöner Altstadt – wobei Glasgow die schöneren modernen Gebäude hat – der Mix ist interessanter.

      Küstenlandschaften? Skye, Äußere Hebriden (bei acht Tagen aber nicht drin), Road to the Isles. Zum Beispiel. Ansonsten ist die Westküste häufig schön. Mein Vorschlag: fahrt über Ft William nach Mallaig, nehmt die Fähre nach Skye und auf dem Rückweg dann die Brücke. So kommt Ihr über die Road to the Isles mit vielen Sehenswürdigekeiten.

      Fahrt auf Skye zum Neist Point und zum Coral Beach. Das sind schon mal zwei Küstenabschnitte der Superlative. Dann noch Elgol, und Ihr habt einige wunderbare Küsten auf Skye gesehen.
      Skye würde ich schon mit drei Tagen einplanen. Einen Tag Süden, einen Tag Mitte und Westen, einen Tag Norden.

      Ich hoffe, ich konnte Dir helfen.

      Stephan

      Antworten
  41. Dietrich (Rüger)

    Schottland – aber noch ganz unerfahren
    Lieber Stephan Goldmann, ich frage dann mal also ganz naiv (oder mit ohne eigene Ahnung):
    Weil ich würde gern mal nach Schottland auf eigene (alleinige) Fototour mit Mietwagen. Kann man sich dort so bewegen und halten – auch mal über Nacht – dass man keine Privatrechte verletzt mit Grundstück und so…? Habe keine Ahnung, ob das geht, aber die besten Fotozeiten sind nun mal nicht nach dem Frühstück. Ich will mich nicht an die Zeiten des Tourismus binden und lieber der Sonne, dem Wind, den Wolken folgen.
    Ob man im Mai schon Puffins beobachten kann? Also vielen Dank für Deine Antwort,
    herzlichst, Dietrich
    DRueger@t-online.de

    Antworten
    • Hi,

      ich denke, grundsätzlich ja. Allerdings gibt es an einigen Parkplätzen Schilder „no overnight parking“. Die sollte man respektieren. Solange man auf öffentlichen Straßen bleibt, dürfte das nicht so ein großes Problem sein.
      Privatgrundstücke dürften hier dem Outdoor Access Code folgen. Da kannst Du Dich hier schlau machen:
      http://www.outdooraccess-scotland.com/
      Puffins im Mai – ui, ich weiß nur, dass ich mit Mitte August deutlich zu spät war. Juni Juli auf jeden Fall. Mai: Kommt drauf an wann…

      Konnte ich helfen?

      Viele Grüße
      Stephan

      Antworten
  42. Hallo Stephan!
    Ich plane gerade mit einer Freundin den WHW zu laufen. Nun stehen uns zwei Zeiträume (mit zelt wandern) zur Verfügung: 5. Bis 22. April oder zur selben Zeit im September. Was würdest du vorziehen? Komme zu keinem Ergebnis.
    Lg
    Iris

    Antworten
    • Hallo Iris,

      eine Garantie gibt es nicht. Spontan würde ich mich in diesem Fall für den September entscheiden, ich nehem an, dass es da noch wärmer ist und sich das sehr seltsame Wetter (El Nino?) bis dahin mal beruhigt hat.

      Das ist aber wirklich jetzt nur eine Gefühlsentscheidung – in die Zukunft kann ich auch nicht sehen 😉

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  43. Iris

    😉
    Ich mich eigentlich auch… hörte sich für mich auch besser an. Allerdings hat sich unerwarteterweise noch die Option „26.4. bis 14. Mai“ aufgetan… Da würdest du dann auch eher zum Mai tendieren, oder? LG iris

    Antworten
  44. Mmmmmmh… könnte gut werden. Könnte auch der Ginster schon blühen und die Mücken noch schlafen. Bin ein großer Freund vom Mai. Aber ich bin verunsichert wegen der Großwetterlage derzeit. Sonst würde ich immer zu Mai raten. 🙂

    Antworten
  45. Iris

    DJaaaa. das unvorhersehbare Wetter 😉 Hast du irgendwo gehört, dass es noch lang so bleiben soll oder warum schwankst du?

    Antworten
  46. Ich danke dir herzlich für deine Meinung. Ich denke wir tendierren zu Mai. Ich hoffe es wird nicht zu kalt und regnerisch 😉 lg
    Iris
    p.s. tolle Seite.

    Antworten
  47. Flitzepipe

    Hallo Stephan,

    ganz tolle Seite mit vielen nützlichen Infos.
    Ich plane evtl. dieses Jahr im Mai für etwa 10-12 Tage eine kleine Backpacking-Tour durch Schottland zu machen. Ich bin Schottland-Neuling und hätte deshlab mal 3 Fragen an den Experten ;-):
    1. Ich weiß natürlich, dass man in der Zeit nicht alles sehen kann, aber was würdest du mir unbedingt empfehlen zu machen?
    2. Ich werde alleine reisen – als 28-jährige Frau – wie schätzt du das mit der Sicherheit ein und trifft man auf viele Backpacker in den B&Bs oder Hostels, oder ist das nicht so die gängige Reiseart in Schottland (ich kenn’s halt nur aus Australien – da war man nie alleine unterwegs)
    3. Kannst du einen Reiseveranstalter vor Ort empfehlen, der zum Beispiel gute Tagestouren in bestimmte Gebiete anbietet oder kommt man auch gut überall alleine hin?

    Vielen Dank und liebe Grüße!

    Antworten
    • Hallo,

      1. Da kann ich Dir nicht wirklich was raten. Das Land ist so voll, es komt darauf an, wohin Du fährst und was Du gerne siehst. Ich würde Dir die Westküste und Glencoe und Umgebung anraten. Aber das ist sehr subjetkiv.
      2. Was Backpacking angeht, kann ich mich nur an die 1990er erinnern. Da waren viele MEnschen unterwegs und man hat immer Kontakt gefunden. Auch Frauen waren damals alleine unterwegs. Insgesamt würde ich sagen, es ist nicht mehr oder weniger sicher als in Deutschland. Und die Vororte von Glasgow würde ich wohl meiden. Auch heute bekommen wir in Hotels und B&Bs immer schnell Kontakt zu anderen.
      3. Bei Tagestouren kenne ich nur Rabbies, die aber eher den Fastfood-Tourismus machen, finde ich. Mit dem Bus und zu Fuß kommst Du an viele orte, aber eben nicht an sehr abgelegene – es sei denn, Du hast die Zeit zu wandern.

      Mein Tipp geh mal ins Schottlandforum und such/frag da. http://schottlandforum.de/

      Viele Grüße
      Stephan

      Antworten
  48. Maya

    Hallo Stephan,

    ersteinmal danke für die tolle Seite! Ein Freund und ich wollen Ende März mehrtägig wandern mit Zelt gehen….Er möchte unbedingt nach Schottland, allerdings bin ich da sehr skeptisch, da es ja doch noch recht kühl ist (+ Regen und Wind) und ich es mir landschaftlich zu dieser Zeit auch noch recht….naja nicht sehr grün vorstelle. Tendenziell wollen wir auch noch in den regenreichen Westen (Isle of Skye, Anfang vom Cape Wrath Trail o.Ä.). Würdest du uns davon abraten oder ist es trotzdem lohnenswert zu dieser Jahreszeit in der Gegend unterwegs zu sein?

    Viele Grüße
    Maya

    Antworten
    • Ist immer schwer zu sagen, das Wetter kann toll sein oder mies. Da steckt man nicht drin. Oft ist die Landschaft halt noch leicht bräunlich. Dafür habt Ihr ziemlich sicher keine Mücken.
      Lohnenswert ist Schottland immer. 🙂

      Die Enthsceidung müsst Ihr leider alleine treffen, nicht böse sein. 🙂

      Antworten
  49. Herzlichen Dank für den umfangreichen Beitrag. Wir fahren im Juni mit unseren Fahrrädern und dem Zelt durch Schottland. Beim Schlafsack werden wir wohl noch ein bisschen nachbessern müssen.

    Bis es los geht werde ich noch ein wenig bei dir stöbern und die Vorfreude genießen.

    Bis bald

    Daniela

    Antworten
    • Oh, bin gespannt auf Eure Erfahrungen. Viel Spaß beim Stöbern und hoffentlich gutes Wetter im Juni.

      Antworten
  50. Philipp-Maximilian

    Donnerwetter, die perfekten Infos für meinen ersten Schottland-Trip habe ich hier bei Dir genfunden und nun bin ich mir sicher: Mein erster Schottland-Trip wird im Oktober sein! Boah, was freu ich mich. Danke!

    Antworten
  51. Hey,

    cooler Überblick, wir hatten nämlich auch den Oktober ins Auge gefasst… Das muss aber wohl warten

    Danke dir und mach weiter so
    Florian

    Antworten
  52. Wow, super Info… Ich hatte mit dem Gedanken gespielt, im Oktober spontan nach Schottland zu reisen. Das verschiebe ich dann aber doch lieber auf den Mai. Danke nochmal 🙂

    Viele Grüße
    Florian

    Antworten
  53. Tanja

    Hallo Stephan, das sieht hier alles schon etwas älter aus.. Mein Mann und ich würden gerne nächstes Jahr, also im April 2016 nach Schottland fahren. Da wir Landwirte sind, können wir anders keinen Urlaub machen. Ist es denn im April auch ok? Wettertechnisch kann man ja nie was sagen, das kann sich so schlagartig ändern.. das ist bei uns ja mittlerweile auch nicht anders. Wir würden gerne eine Rundreise machen. Kannst du da was empfehlen? Nicht mit dem Bus, mit dem Auto… LG Tanja

    Antworten
    • Naja, „etwas älter“ … 🙂 Die Durcshchnitsszahlen haben sich nicht deutlich geändert und die ungefähren Lieblingsmonate der Touristen auch nicht. Die Gesamtzahlen aber schon.

      Ich war jetzt gerade im November und das Wetter war bis auf zwei Tage sehr gut. Man muss also einfach auch Glück haben. Klar, April mit dem Auto ist auch eine prima Zeit. Ab März haben die meisten Attraktionen auch schon wieder offen. Rundreisen habe ich auf dieser Seite hier zusammengestellt.

      Antworten
  54. Michael

    Hallo Stephan,

    wie schon einige geschrieben haben: Tolle Seite, tolle Infos.

    Wir überlegen einen Trip nach Glencoe, Isle of Skye und Umgebung zu machen.
    Hauptinteresse liegt dabei auf der Landschaftsfotografie im Winter (verschneite Berge und Täler, gefrorene Seeufer, Polarlichter, …).
    Wie ist das Wetter zum Jahreswechsel erwartungsgemäß in der Region? Kannst Du eine bestimmte Zeit für dieses Vorhaben empfehlen?

    Danke im Voraus!

    Viele Grüße
    Michael

    Antworten
    • Ich komme just aus Schottland. Dort war es im Augenblick wärmer als hier in München. In den Cairngorms gab es schon Schnee. Insgesamt ist Schnee eher selten in den meisten Gebieten Schottlands. Darum würde ich also die höheren Regionen aufsuchen: Rannoch Moor und Glencoe, die Cairngorms (dort hat es geschneit, als wir gerade durchgefahren sind).
      Eine bestimmte Zeit kann ich nicht empfehlen, es ist eben einfach Wetterglück. Problematisch könnte die Unterkunfts-Situation sein. Viele B&Bs und Hotels in den interessanten Gegegenden machen ab November Pause – oft länger bis Ende Februar.
      Polarlichter waren gerade eben erst. Auf dem Hinflug konnten wir sie in der Ferne aus dem Flugzeug sehen. Da muss natürlich Wetter stimmen UND Polarlicht sein. Und je nördlicher desto spektakulärer. Orkneys oder Shetland wären dann vielleicht Kandidaten.

      Antworten
  55. Sonja

    Hallo Stephan!
    Erstmal vielen Dank für diese super informative Seite! Ganz toll!
    Ich plane eine Schottlandreise für August. Wir möchten, so wie wir es schon öfter in England gemacht haben, viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anfahren. Jetzt im Jänner sieht es aber mit den Busfahrplänen nicht sehr gut aus was meine Planung betrifft. Weißt du vielleicht , ob und wann es Sommerfahrpläne gibt? Ich konnte noch bei keinem Busunternehmen einen Hinweis darauf finden…
    Vielen lieben Dank, Sonja

    Antworten
    • Hallo Sonja,

      nein, das weiß ich leider nicht. Ich schaue da selbst immer bei Bedarf nach. Ich sehe bei Citylink, dass zumindest ab 21. May ein neuer gültig ist. Wann der dann einsichtig sein wird, kann ich auch nicht sagen.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  56. Bruno

    Hallo Stephan

    Tolle Page!! Vielen Dank!
    Ich habe dennoch einige kleine Fragen:
    Wir wollen am 8.April den WHW „erobern“. Siehst du für diese Wanderung ein Problem bezüglich der Jahreszeit?
    Sind im April die Unterkünfte schon geöffnet? Meine Lust auf zelten hält sich in Grenzen

    Danke für ein kurzes Feedback
    Gruss aus der Schweiz

    Antworten
    • Hallo Bruno,

      die meisten Unterkünfte wie B&Bs, Hotels und Inns haben im April schon offen. Aber im speziellen kann ich Dir das natürlich nicht sagen. es kommt ja darauf an, wo Du unterwegs schlafen möchtest.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  57. Hallo Stephan,

    eine sehr coole Übersichtstabelle hast Du da! 🙂
    Meine Frage dazu: wann ungefähr ist die erste Midges-Plage? Ist das schon Ende Mai oder erst Mitte Juni? Wir wollen 2 Wochen rumreisen mit Dundee als Ausgangspunkt, da dort eine Freundin studiert.

    Schönen Gruß,
    Serena

    Antworten
    • Das kommt auch ein bisschen auf das Wetter an. Ich würde sagen, dass man im Mai noch recht sicher ist. Sowieso kommt es darauf an, welches Wetter herrscht und in welcher Gegend Ihr seid. Also lasst Euch nicht ins Bockshorn jagen. Die Midges sind in den letzten Jahren lange nciht mehr so schlimm gewesen, wie in den 90ern.

      Antworten
  58. Florian

    Hallo Stephan,

    erstmal ein riesen Kompliment für die Seite, sehr übersichtlich und viele hilfreiche Infos und Tipps.
    Ich war letztes Jahr im Oktober in Schottland, genauer Fort William, Ben Nevis, GlenCoe. Es war sehr windig, noch relativ warm und kaum regnerisch. Damals habe ich im Zelt übernachtet.
    Ich möchte nächstes Jahr den Cape Wrath Trail wandern und es wird wohl auf April/Mai hinaus laufen da das gut mit meinen Semesterferien vereinbar ist.
    Meinst du es ist möglich statt dem Zelt im Tarp zu übernachten? Ich kenne, gerade weiter nördlich, die Geländeeigenschaften nicht und frage mich ob man gute Lagerplätze findet. Ich würde eher das Tarp nehmen um Gewicht zu sparen und weil der tägliche Auf- und Abbau schneller von der Hand geht.

    Wie siehst du das?

    Grüße aus Berlin

    Antworten
    • Ehrlich gesagt bin ich da nicht mehr geeignet, eine echte Einschätzung abzugeben. Meine Erfahrung mit den Wanderungen beziehen sich auf Anfang der 1990er. Da würde ich sagen, dass es vom Boden halt recht feucht kommt. Die geschlossene Zeltwanne am Boden des Zeltes war schon immer recht gut und sie war unten schon immer recht feucht. Cape Wrath war damals wirklich recht wild rund um den Weg. Aber es gab auch Bereich, wo sich eben ein Zelt gut aufstellen ließ. Mehr kann ich Dir dazu nicht seriös sagen, tut mir leid.

      Antworten
  59. Hallo Stephan,

    vielen Dank für die klasse Aufstellung! Blauäugig wie ich war, hätten wir den Monat Juli und damit ggf. dieses Jahr gewählt. Dank der Infos dürfte es nun Mai 2018 werden. Besten Dank und ich werde mich noch ein wenig weiter umschauen. 🙂

    Antworten
  60. Daniel

    Hallo Stephan,

    dank Deiner Seite und den zahlreichen Tipps ist unsere erste Schottlandreise traumhaft geworden. Wir sind Deiner Empfehlung gefolgt den Mai zu wählen und kann Deine Aussage nur bekräftigen. Keine Touristenmassen, keine Midges und die Natur ist schönster Frühlingsblüte (insbesondere Ginster) Klar hat es auch mal geschüttet aber darauf ist man bei einer Schottlandreise sowieso eingestellt.

    Vielen Dank und viele Grüße
    Daniel

    Antworten
  61. Hi Stephan,

    super Übersicht. Ende November haben wir dann wohl 100 Prozent Regen, aber dafür keine Fliegen und kaum Touristen. Und die Berge sind schön weiß. Es hat halt alles seine Vor -und Nachteile 🙂

    Viele Grüße
    Florian

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte schreibt hier nur Fragen und Anmerkungen, die auch zum Thema passen.