MyHighlands.de > Tipps für die Schottlandreise > Schneller ans Ziel: Mapcodes für das Navigationsgerät

Schneller ans Ziel: Mapcodes für das Navigationsgerät

Wenn man in abgelegenen Gegenden Sehenswürdigkeiten sucht, sind Straßennamen oder Postcodes nahezu nutzlos. Punktgenau schafft man es mit den kleinen Mapcodes. Wie das geht, erkläre ich hier.

Mapcode auf TomTom
Mapcode auf TomTom

In Schottland habe ich sie lieben gelernt: Kurze Codes, mit deren Hilfe sich Zielorte sehr genau in das Navigationsgerät eingeben lassen. Denn einige kleine Sehenswürdigkeiten mitten in den Highlands liegen an Straßen ohne Namen, ohne Adresse und mit einer Postleitzahl, die mehrere Quadratkilometer abdeckt.

Weil das so praktisch ist, hinterlege ich diese sogenannten Mapcodes mittlerweile bei allen Sehenswürdigkeiten, die ich auf MyHighlands.de beschreibe. Ihr findet sie jeweils im Infokasten der rechten Randspalte oder – wenn Ihr die Seiten per Handy abruft – jeweils unter dem Haupttext.

So könnt auch Ihr die kleinen Ortsangaben leicht in Euer Navigationsgerät übertragen – allerdings geht das nicht mit allen Geräten. Dazu gleich mehr.

Was genau sind Mapcodes?

Mapcodes sind kleine Gruppen aus vier bis sieben Ziffern oder Zahlen, getrennt durch einen Punkt. Sie können einen Ort auf einer Karte exakt bestimmen, sind aber im Gegensatz zu Längen- und Breitengraden extrem kurz.

Ein Beispiel:

DBYK.K0H

ist der Mapcode in Großbritannien für den Parkplatz des Glenfinnan Monuments.

Anzeige:

Das Mapcode-System ist gemeinfrei, oder “public domain”, wie es im englischsprachigen Raum heißt. Jeder Hersteller kann es also in seine Geräte einsetzen, ohne Kosten dafür zahlen zu müssen. Allerdings nutzen es leider nur wenig Hersteller.

Die große Ausnahme ist die Firma TomTom – was wenig verwundert, denn die Mapcodes wurden von den Gründern von TomTom entwickelt.

Mehr Informationen zum Mapcode findet Ihr auf deren Webseite unter www.mapcode.com und dort kann man auch zu jedem Ort einen eigenen Code selbst anlegen.

Mapcodes im Navigationsgerät einsetzen

Im Prinzip ist das ganz einfach: Statt der Adresse gibt man den Mapcode ein. Allerdings muss das Navi dabei auf das richtige Land eingestellt sein. Oder man gibt vor dem Code noch „GBR“ für Großbritannien ein, so dass der gesamte Code so aussehen würde:

Mapcode auf Karte
Mapcode auf Karte

GBR DBYK.K0H

Das heißt, dass alle Codes so wie sie auf MyHighlands.de angezeigt werden, nur dann funktionieren, wenn im Navigationsgerät “Vereinigtes Königreich” oder “United Kingdom” als Land eingestellt wurde und man das Länderkürzel vorne mit angibt – was aber schon wieder mehr Tippen bedeutet.

Die Eingabe erfolgt jeweils über Adresseingabe oder über die Ortssuche.

Wie kann ich die Mapcodes auf MyHighlands.de am besten sammeln?

Ich empfehle dazu unsere Funktion auf “Auf Merkliste setzen”, die alle Orte auf der Seite “Merkliste – gespeicherte Sehenswürdigkeiten” sammelt und als Liste darstellt.

Der Button “Liste drucken” gibt dann die Sehenswürdigkeiten für den Drucker formatiert aus.

((HINWEIS: Derzeit geht die Funktion nicht. Ich suche nach einer Lösung.)

Welche Geräte funktionieren mit Mapcodes?

Es gibt keine offizielle Liste an Geräten, die den Mapcode verstehen. Ich habe bei Mapcode selbst angefragt, jedoch noch keine Antwort erhalten.

TomTom nennt auf seiner Webseite folgende Geräte als Mapcode-fähig:

  • GO 40, GO 50, GO 60, GO 400, GO 500, GO 600, GO 5000, GO 6000,
  • START 40, START 50, START 60

Aus eigener Erfahrung kann ich noch die Geräte START 20 und 25 hinzufügen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr hier in den Kommentaren fleißig schreibt, ob es bei Euren Navigationsgeräten – egal um welchen Hersteller es sich handelt – funktioniert oder nicht. Dann würde ich hier schrittweise eine Liste aufbauen können.

Transparenzhinweis: Dieser Beitrag wurde von niemanden geordert oder bezahlt. Ich mag Mapcodes in Schottland einfach.

Anzeige:

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Oder teile den Beitrag in den sozialen Netzen:

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

13 Antworten zu “Schneller ans Ziel: Mapcodes für das Navigationsgerät”

  1. christian Sischka

    Hallo,

    leider ist mir eine Fehler passiert, es geht nur der Postcode für Navis und nicht Mapcode für Navis

    Antworten
  2. Hallo, ich finde Deine Site wirklich sehr gelungen. Ich habe nun eine Frage, welches Navigationssystem kannst du für Schottland empfehlen, welches auch die Straßen von Skye etc. beinhaltet?

    Viele Grüße

    Marcus

    Antworten
    • Hallo Marcus,

      ich bin kein Navi-Experte, aber mein schon betagter TomTom Navi hat die Europakarten eingebaut und die haben mich bisher immer sicher über die Straßen der Isle of Skye geleitet. Man muss halt immer wieder die aktuellen Karten nachladen. Ab einiger Zeit kostet das Geld. Ichglaube ein oder zwei Jahre sind die Kartenupdates nach dem Kauf dabei.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  3. Harald Straub

    Hallo Stephan,
    die Map Codes sind wirklich genial.
    zum Thema Navi gibt es auf der mapcode.com Seite zwei mobile apps für android und IOS, leider (noch?) nicht für Winphone. Dafür kann man auf der Seite http://www.mapcode.com/m.html den Code eingeben und auf der nachfolgenden Seite sein bevorzugtes Anzeigeprogramm wählen (Google, Here……) somit kann man (mit nem klienen Umweg) auch mit „nicht-Standart-OS“ wie mein Nokia einen Routenplaner starten.
    Vielen Dank dafür.

    Gruß

    Harald

    Antworten
  4. Stefan Manigatterer

    Die Mapcodes funktionieren auf auf meinem Garmin-Navi (2 Jahre alt)!
    Super informative und praktischen Homepage!!!
    Wir fahren am 11.7. nach Schottland. Ich suchen noch besondere Interessantes/Sehenswertes/Stopps v.a. in Richtung Schlösser, Natur, Wasser, Tiere … rundum Oban und hoch auf den Weg zum Eilean Donan Castle?

    Beste Grüße aus Österreich, Stefan

    Antworten
    • Versuch es doch mal mit der Umkreissuche in der rechten Randspalte: Gib Oban ein und einen Radius in Kilometer. Das sollte helfen…

      Antworten
  5. Heike

    Hallo Stephan,
    super tolle Website und die Mapcodes sind einfach Klasse. Auf vielen – sehr vielen – Websites sind die tollsten Sehenswürdigkeiten beschrieben, aber kein Hinweis darauf, wo sie sind. Man wühlt sich stundenlang durch das Internet und findet am Ende doch nichts. Daher finde ich deine Website so richtig toll und schade, dass du es „nur“ für Schottland machst 😉
    Wir haben ein TomTom GO 510 mit Weltkarten und hier funktioniert es auch.
    Weiterhin viel Erfolg.
    Viele Grüße
    Heike

    Antworten
  6. Lothar

    Ich konnte zwar nicht erkennen wie alt diese Seite bzw die Kommentare sind, aber ich habe im aktuellen Schottland Urlaub inkl Skye und Hebriden Google maps auf dem Handy schätzen gelernt. Bislang konnte ich so ziemlich jede Sehenswürdigkeit und auch jedes Hotel /Pension /B&B per Name eingeben, also z. B. Dunvegan castle oder Golden Road (für die Kenner). Sogar fast immer mit Auto Complete. Also nix mehr mit genauer Adresse nötig. Zudem Eingabe von beliebig vielen Zwischenstationen und auch schön Offline Karten. Nachteil natürlich das ich eine extra Halterung und Ladekabel brauche. Mich hats nicht gestört.

    Antworten
  7. Lothar

    Ja kein Problem. Allerdings kann Google Maps im Offline Modus keine Verkehrsinformationen anzeigen. Habe aber auch nicht gebraucht. Und die Funktion „hier erkunden“ oder so ähnlich geht auch nur online. Was ich ziemlich praktisch finde das ich die eingegebene Route incl. Zwischenstationen auf dem Startbildschirm speichern kann. Nur die Karte selbst speichern fand ich bißchen Fummelkram. Man mußte per Zoom den Bereich auswählen den man speichern will. Es wäre vielleicht einfacher das Land oder die Region aus einer Liste auszuwählen. Aber sonst bin ich absolut zufrieden damit.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte schreibt hier nur Fragen und Anmerkungen, die auch zum Thema passen.