MyHighlands.de > Sehenswürdigkeit > Kirchen und Gräber > Duirinish Stone und St. Mary’s Church auf Skye

Duirinish Stone und St. Mary’s Church auf Skye

Mal was Neues: Der Duirinish Stone sieht zwar aus, als käme er aus der Steinzeit, wurde aber zur Jahrtausendwende hier aufgestellt. Doch Historisches gibt es hier auch: Die St. Mary’s Church samt Friedhof und einem besonderen Denkmal.

Duirinish Stone
Duirinish Stone

Als ein Zeichen in den Zeiten hat die Gemeinde von Dunvegan diesen Monolithen errichtet. Zum Aufstellen haben sie sich der alten Methoden bedient – sprich: Handarbeit. Der Stein ragt immerhin fünf Meter in die Höhe und wiegt ebenso viele Tonnen. In sein Fundament wurde eine Zeitkapsel eingelassen, in der sich Dinge des heutigen Lebens befinden, so dass zukünftige Generationen einen Einblick in das tägliche Leben dieser Zeit gewinnen können.

Mein Reiseführer
"Isle of Skye"

Auf 102 Seiten beschreibe ich die Sehenswürdigkeiten auf der Isle of Skye, mit Infos zur Anreise, zum Klima, zur Geschichte und mit Tagestouren
Mehr Info hier.

St Marys Church innen
St Marys Church innen

Die Landschaft rund um den Stein ist sehenswerte. Der Duirinish Stone thront auf einem Hügel, im Hintergrund erstreckt sich Loch Dunvegan ins Hinterland und in der Ferne sieht man die Tafelberge MacLeod‘s Tables. Am Fuße des Hügels liegt die Kirchenruine von St. Mary‘s Church. Wie so oft wurde das altehrwürdige Gotteshaus mittlerweile durch ein neues ersetzt, und anschließend wurde die alte Gottesstätte dem Verfall überlassen. Um die Ruine herum drängen sich alte Gräber. In ihnen liegen immerhin fünf Clanhäuptlinge der MacLeods. Und ebenfalls auf dem Gottesacker liegen die MacCrimmons, die Familie der Dudelsackspieler, die seit eh und je dem Clan MacLeod dienten. Für sie ist in der Wand der Kirche sogar eine Gedenktafel eingelassen.

Wissen: Lord Lovat und das Denkmal

Aus den Grabsteinen ragt ein großer Obelisk heraus. Das ist das Lovat-Denkmal. Simon Fraser, dessen Adelstitel „Lord Lovat“ war, errichtete das spitze Gebilde in Gedenken an seinen Vater, der bei einem Besuch im Jahre 1699 auf Dunvegan Castle starb – weit entfernt von seiner Heimat nahe Inverness im Osten Schottlands.

Anzeige:

Simon Fraser erlangte später selbst traurige Berühmtheit: Wie viele half auch er dem unglückseligen Prinzen Charles Edward Stuart bei seinem Aufstand und seiner Flucht. Er wurde gefangen gesetzt und in London hingerichtet. Lord Lovat war der letzte Mensch, der in England durch Enthauptung starb.

Lord Lovat Memorial
Lord Lovat Memorial

Um den Duirinish Stone und die Kirche anzusehen, kann man einen Rundweg nehmen, der auch noch an einer weiteren Ruine vorbei führt. Obwohl der Weg nicht lang ist, empfiehlt sich doch Schuhwerk, das zumindest mit Schlamm zurecht kommt.

Tipp: Ein Foto am Stein

Blickt man vom Duirinish Stone Richtung Süden, liegen dahinter die beiden MacLeod’s Tables – eine Top-Kulisse für ein Foto mit Personen.

Anzeige:

Persönliche Anmerkung: Ein kleiner Spaziergang

Die Kirche und der Stein liegen zusammen mit einer dritten Ruine an einem kleinen – aber durchaus matschigen – Rundweg. Wir haben den kleinen Spaziergang nach dem Besuch der Dunvegan Castle durchgeführt und als kleine Abrundung des gesamten Tages in der Gegend genossen.

Anfahrt:

Mit Navigationsgerät: „IV55 8GT“ bringt einen ziemlich in die Nähe.

Anzeige:

Ohne Navi: Von Portree aus auf die A87 nach Uig fahren, dann auf die A850 nach Dunvegan abbiegen. Kurz vor Dunvegan auf der rechten Seite liegt die St. Mary’s Church.

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Oder teile den Beitrag in den sozialen Netzen:

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

Hinterlasse eine Antwort

Bitte schreibt hier nur Fragen und Anmerkungen, die auch zum Thema passen.