Rumbling Bridge – in der Schlucht unter der Doppelbrücke

Über die tiefe Schlucht des River Devon spannt sich nicht nur eine, sondern zwei Brücken übereinander. Ein Spaziergang dort zeigt wunderbare Natur.

Die Rumbling Bridge
Die Rumbling Bridge

Sie gibt ein ganz besonderes Geräusch von sich und das hat ihr ihren Namen eingebracht: Rumbling Bridge – die „Polterbrücke“. Doch das ist nicht das Einzige, was dieses Bauwerk gut 50 Kilometer nordwestlich von Edinburgh so interessant macht.

Schottlandreise buchen

Einfach genießen: Das Reisebüro Lüttje Törn bietet in Zusammenarbeit mit MyHighlands.de handverlesene Individualreisen durch Schottland an. Hier könnt Ihr sehen, welche Touren wir anbieten:

Zu den Reisen

Zum einen ist da der River Devon. Er hat eine tiefe, enge Schlucht in den Fels geschliffen – in Bayern würde man sie wohl eine Klamm nennen. Diese Schlucht überspannt zum anderen nicht nur eine einfache Brücke. Zwei Bögen sind stattdessen zu sehen. Denn eigentlich handelt es sich hier um zwei übereinander gebaute Wege.

Um sowohl die Schlucht mit all ihren Wasserfällen als auch die Brücke zu erkunden, können sich Besucher auf einen kleinen Spaziergang begeben. Denn von der Rumbling Bridge aus beginnt ein gut befestigtes Netz von Wegen, Holzbrücken und Aussichtsplattformen.

Die Wege bei der Rumbling Bridge sind gut befestigt
Die Wege bei der Rumbling Bridge sind gut befestigt

Während der Hinweg auf der Ostseite des Devon nur wenige Einblicke in die Schlucht ermöglicht, ändert sich das mit der zweiten Holzbrücke. Denn sie eröffnet tiefe Einsichten in den Abgrund.

Blick von der Holzbrücke
Blick von der Holzbrücke

Der Bereich unterhalb der Holzbrücke nennt sich Devil’s Mill – die Mühle des Teufels. Denn hier verengt sich die Schlucht noch einmal und schickt das Wasser krachend durch schmale Kanäle. Ein Naturschauspiel, das sich dann auch noch einmal auf einer unteren Plattform genießen lässt.

Blick von der Plattform an der Devil's Mill
Blick von der Plattform an der Devil’s Mill

Eine weitere Brücke überspannt den Devon ein Stück weiter stromabwärts. Sie ist nur gebaut worden, um einen Blick in die Schlucht zu gewährleisten.

Aussichtsbrücke
Aussichtsbrücke

Anschließend geht es zunächst wieder an den oberen Rand der Schlucht. Der Weg führt zurück zur Rumbling Bridge, wo eine letzte Aussichtsplattform die ganz Schönheit der Steinbrücke enthüllt.

Blick von der Aussichtsplattform unterhalb der Brücke
Blick von der Aussichtsplattform unterhalb der Brücke

Danach ist der Spaziergang vorbei und man kann über die Rumbling Bridge zurück zum Ausgangspunkt. Die ganze Tour ist nur einige Hundert Meter lang. Wenn man sich viel Zeit nimmt, dauert es eine Dreiviertelstunde.

Karte: Die Wanderroute an der Rumbling Bridge

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wissen: Über die Rumbling Bridge

Warum sieht die Rumbling Bridge so besonders aus? Warum zwei Bögen übereinander? Die Antwort: Der erste Bogen stammt aus dem Jahr 1713: Eine Steinbrücke, die keine Brüstung besaß und zu der der Weg steil hinunter und anschließend ebenso steil wieder hinaufführte. Um das zu ändern, wurde 103 Jahre später die zweite Brücke gut zehn Meter darüber gebaut – jetzt Plan zur Straße.

Aber die Konstruktion erzeugt ein besonderes Geräusch unter ihr, was ihr den Namen Rumbling Bridge bescherte. Im Jahr 1863 wurde sogar eine Eisenbahnstation aufgebaut, die den Namen Rumbling Bridge trägt. Die Schönheit der Brücke und der Schlucht zog bald Ausflügler aus Edinburgh an – ein erster viktorianischer Tourismus. Die mussten irgendwo absteigen und so gab es auch bald ein Hotel. Der ganze Ort hieß nun bereits Rumbling Bridge.

Der Pfad zur Aussichtsplattform an der Rumbling Bridge
Der Pfad zur Aussichtsplattform an der Rumbling Bridge

Anfahrt

Mit Navigationsgerät: „KY13 0PY“ eingeben, das ringt einen in den Ort Rumbling Bridge.

Ohne Navi: Kommend von Edinburgh geht es die M90 entlang, bis eine Abfahrt nach „Crook of Devon“ ausgeschildert ist. Hier abfahren und nach links auf die B 9097. An der T-Kreuzung zur A977 links abbiegen Richtung Kincardine Bridge. Ein Stück weiter zeigt ein Schild nach rechts zur Rumbling Bridge.

Die Brücke selbst ist von der Straße nur schwer zu erkennen. Wenn ein blaues Schild sichtbar wird, das vor einer Fahrbahnverengung die Vorfahrt regelt, ist das Ziel erreicht. Genau hier ist auch eine wenig sichtbare Parkbucht, von der aus auch der Wanderweg startet.

Rumbling Bridge Infos

BesonderheitDie Rumbling Bridge ist eine besondere Steinbrücke mit zwei Bögen übereinander. Sie führt über eine beeindruckende Schlucht mit dem Crook of Devon.

Mapcode für Navis1S.GQG6
» Was ist das?

Postcode für NavisKY13 0PY

» Merkliste ansehen

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Unterkünfte in der Nähe bei Booking.com (Anzeige):

Booking.com

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.