Ullapool – Hafenstadt und Tor zur Wildniss

Ullapool Häuserzeile
Ullapool Häuserzeile

Eine Reihe weißer Häuser entlang der Küste des Loch Broom – Ullapool besitzt den romantischen Charme eines Fischerhafens, bietet aber noch viel mehr. Denn Ullapool ist die letzte größere Siedlung, bevor es in die Einsamkeit der Nord-Highlands geht, zudem ist es der Fährhafen für die Verbindung nach Stornoway auf den äußeren Hebriden.

Blick auf Ullapool
Blick auf Ullapool

Der Reiz von Ullapool geht hauptsächlich davon aus, dass es mitten in einem der schönsten Naturgebiete Schottlands liegt. So können Besucher Bootsausflüge durch das Loch Broom und bis zu den sogenannten „Sommerinseln“ unternehmen. Man kann auch Fliegenfischen (erlernen). Zudem gibt es einen Golfplatz mit neun Löchern bei Ullapool.

Ein besonders guter Stützpunkt ist Ullapool für Wanderer. Die können zum Beispiel den fast 1.400 Meter hohen An Teallach (gesprochen in etwa „Än Tschallach“) mit seinen zwei Gipfel besteigen oder auch nur um ihn herum laufen. Eine ausführliche Liste von Wanderungen in dem Gebiet findet man hier – allerdings auf Englisch.

Schottlandreise buchen

Einfach genießen: Das Reisebüro Lüttje Törn bietet in Zusammenarbeit mit MyHighlands.de handverlesene Individualreisen durch Schottland an. Hier könnt Ihr sehen, welche Touren wir anbieten:

Zu den Reisen

Persönliche Anmerkung: Highlands pur

Mich führte der Weg zweimal nach Ullapool. Obwohl der Ort selbst einen nicht umhaut, ist die Landschaft rund herum dafür gigantisch. Von hier aus habe ich eine 3-Tages-Wanderung nach Poolewe unternommen, die sicherlich eine der schönsten meines Lebens war (und eine der spannendsten).

Tipp: Fowlers Uhr

Ullapool Uhr
Ullapool Uhr

In Ullapool sollte man sich die berühmte Uhr ansehen, die 1899 von einem Sir John Fowler of Braemore errichtet wurde zum Andenken ans seine vier gefallenen Söhne und Enkel. Sie hat wunderbare Ornamente. Bis 1995 wurde die Uhr sogar noch per Hand aufgezogen, mittlerweile hat sie ein elektrische Werk. Die Ullapool-Uhr steht in der Quay Street, also der Straße, die vom Hafen-Büro direkt wegführt nach Norden. Nur wenige Meter bis zu Ecke der Argyll Street, dort findet man sie rechter Hand.

Wissen: Gründung der Fischereigesellschaft

Ullapool ist nicht durch natürliche Ansiedlung entstanden, sondern wurde 1788 als Fischerhafen gegründet von der „British Society for Extending the Fisheries and Improving the Sea Coasts of This Kingdom of Great Britian“ – kurz: Die britischen Fischerei-Vereinigung. Hauptsächlich fing man dort bis in das 20. Jahrhundert hinein Heringe und Makrelen.

Die Heringe haben natürlich mit der Zeit abgenommen, und so gab es mehrere Fischerei-Verbote im 20. Jahrhundert. Heutzutage haben noch etwa zwölf größere Boote ihren Heimathafen in Ullapool. Die Fischer haben sich aber jetzt mehr auf den Krabbenfang verlegt.

Anfahrt:

Von Inverness (Südosten) aus erst auf die A9, dann im Kreisverkehr von Tore auf die A835 abbiegen. Die führt schnurstracks nach Ullapool.

Von Durness (Norden) aus der Reihe nach die A838 nach Rhiconich, dann weiter auf die A894 Richtung Scourie (Ullapool ist da auch shcon angeschrieben). Später an der T-Kreuzung beim Loch Assynt links abbiegen auf die A837 und schließlich vor Ledmore rechts auf A835 und rein nach Ullapool.

Ullapool Infos

BesonderheitLetzte größere Siedlung in den Highlands (rund 1.300 Einwohner), Ausgangspunkt für Wanderer, Fährhafen für die äußeren Hebriden

Mapcode für NavisF7MV.RB9
» Was ist das?

Postcode für NavisIV26 2UJ

WebseiteHier klicken

» Merkliste ansehen

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

3 Kommentare zu “Ullapool – Hafenstadt und Tor zur Wildniss

    Von Charly

    Wer einmal hier ist, sollte auch die in der Nähe liegende Schlucht samt Wasserfall: „Corrieshalloch Gore“ mit „The Falls of Mesach“ nicht verpassen. Man findet dies, wenn man der A835 nach Süden folgt und dann auf die A832 Richtung Gairloch abbiegt.
    Vom Parkplatz führt ein Wanderweg zu einer Brücke über die tiefe und steile Schlucht und weiter zu einem weiteren Aussichtspunkt.
    Wirklich sehenswert.

    Danke Dir, Charly :)

    Von Ralf

    Ich war in den frühen 80’ern mehrmals in Ulllapool als Teil der ostdeutschen Hochseefischerei – ihr nanntest es – I think, clondikers -. Es war ( auf den neuen Fotos dto. ) ein klassisch schönes Fischerdorf. The “ Caledonian Mc Brain “ come & leave ……………
    Die Menschen dort, zu diesen Zeiten- , waren – und ich hoffe sind noch Heute – die freundlichsten, die ich jemals auf meinen Seefahrtszeiten erlebt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.