MyHighlands.de > Magazin > Unsere Highland-Hochzeit in Bildern

Unsere Highland-Hochzeit in Bildern


Für uns ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Unsere Hochzeit fand in den Highlands statt, auf der Isle of Skye am wunderschönen Loch Coruisk.

Offzielles Hochzeitsfoto
Offzielles Hochzeitsfoto (Foto: Martin Goldmann)

Ein bisschen aufgeregt war ich schon – nicht nur, weil Katrin und ich gleich den Bund fürs Leben eingehen würden. Sondern auch, weil das Organisatorische noch an einem seidenen Faden hing … Doch eins nach dem anderen.

Wandkalender 2019
"Schottlands Mythen und Wunder"

Zwölf Traumhafte Aufnahmen aus dem Herzen Schottlands, jeweils mit kurzer Hintergrunderklärung.
Alle Bilder und Infos hier.

Am Donnerstag Abend sind wir, unsere Trauzeugen und unsere Angehörigen auf der Isle of Skye angekommen. Hier, am Loch Coruisk, wollten wir uns trauen lassen. Dazu hatten wir schon Monate zuvor die Planung begonnen. Wir hatten Betten in dem kleinen Dorf Elgol gesucht und gebucht, hatten einen Celebranten gefunden, der die Trauung mitten in der Natur durchführen würde und hatten alles in die Wege geleitet, was mit dem Standesamt in Schottland zu tun hatte (über die Organisation und was man beachten muss, wenn man in Schottland heiraten möchte, gibt es einen eigenen Beitrag).

Am Freitag also sollte dann die Hochzeit um 14 Uhr stattfinden. Doch zuvor musste ich noch den Marriage Schedule vom Standesamt in Broadford abholen – ohne dieses Papier keine Hochzeit. Während also Katrin die Haare gemacht bekam, brauste ich zusammen mit Katrins Trauzeugin in das Örtchen Broadford, um dieses wichtige Dokument zu holen. Ein Unterfangen von zwei Stunden. Und es durfte kein Fehler in den Unterlagen sein. Die Straße von Elgol nach Broadford ist ein schmaler sich windender Single Track. Enge Kurven und unübersichtliche Kuppen halfen meinen angespannten Nerven nicht gerade.

Single Track Road Elgol

Übernervös erreichte ich das Büro der Standesbeamtin – noch geschlossen, aber in der Zeit. Ein halbe Stunde dauerte es, ehe ich schließlich den fertigen Marriage Schedule in den Händen hielt. Diese Hürde war genommen. Ab ins Auto und zurück nach Elgol. Wieder über die Single Track Road.

Endlich waren wir zurück bei unserer Unterkunft, dem Coruisk House. Alles war in trockenen Tüchern, lediglich meine Nerven hatten gelitten. Ab jetzt hätte schon das Schiff untergehen müssen, damit die Hochzeit nicht stattfinden würde. Wir hatten sogar einen Schlechtwetterplan parat. Und wenn man den Himmel so ansah … vielleicht würden wir ihn brauchen?

Die Hochzeit am Loch Coruisk

Gegen Mittag versammelte sich die Hochzeitsgesellschaft am Pier von Elgol. Acht Personen warteten auf das Charterboot. Zeit genug für unsere Gäste, die Szenerie zu genießen:

Blick auf die Cuillins

Das Wetter in den Bergen verhieß nichts Gutes. Würde es bei der Zeremonie trocken bleiben? Vermutlich blicken wir deshalb etwas verkniffen auf dem Foto hier:

Strand von Elgol

Auf schlechtes Wetter waren wir halbwegs vorbereitet: Wir hatten uns extra für die Hochzeit Gummistiefel zugelegt. Und zwar nicht irgendwelche, sondern die berühmten Hunterboots, die selbst aus Schottland stammen.

Hunter Boots

Einige traditionell schottische Elemente wollten wir natürlich auch in die Hochzeit einbringen. Da wäre zunächst mein kleiner Strauß am Aufschlag des Jackets. Aber es folgten in der Zeremonie noch weitere.

Traditioneller Anstecker für den Bräutigam mit schottischer Distel

Auf einen Kilt verzichtete ich an diesem Tag – aus ästhetischen Gründen.

Mittlerweile war das Boot Eilean a’Cheo (Gälisch für „Insel des Nebels“) angekommen. Wir waren aufgeregt und wollten endlich los. Doch an Bord durften wir noch nicht. Der Skipper schmückte die Eilean a’Cheo nämlich noch mit einigen Fahnen und einem kleinen Blumenstrauß.

Das Boot Eilean a'Cheo von Misty Isle Boat Trip wartet

Dann ging es endlich los. Die Überfahrt dauerte nicht lange, vielleicht zwanzig Minuten. Wir gingen am Loch Scavaig an Land. Scavaig ist die Meeresbucht, Loch Coruisk ein Süßwassersee einige hundert Meter davon landeinwärts. Beide sind durch einen Fluss verbunden, der der kürzeste in Europa ist.

Katrin verlässt das Boot am Loch Scavaig

Diesen Weg durch Torf, Heide und Felslandschaft mussten wir überwinden. Das war nicht leicht für die Gesellschaft, und wäre jemand ausgerutscht und hätte sich das Bein gebrochen, wäre Hilfe weit weg gewesen.

Katrin schritt voran, um einen passenden Platz für die Zeremonie auszusuchen. Sie hatte dazu extra eine Hose angezogen, in die sie den Rock gestopft hatte, damit der nicht schmutzig wurde. Die Jacke schützte vor dem Wind. Trotz der drohend dunklen Wolken regnete es aber nicht.

Schließlich hatte Katrin einen perfekten Ort gefunden, die Mühen hatten sich gelohnt. Ein Fels, der uns einen Blick auf das wunderschöne Loch Coruisk ermöglichte.

Katrin legte die Jacke ab, kramte den Rock heraus und legte sich noch einen Pashmina um. Celebrant John begann die Zeremonie. Mit einigen einleitenden Worten.

Nun folgte eine der schottischen Traditionen, die wir uns ausgesucht hatten: das „Bandwarming“. Beim Bandwarming sind die beiden Ringe zusammengebunden. Jeder der Hochzeitsgesellschaft nimmt sie in die Hand und wünscht dem Paar still Glück. Dabei wärmt jeder die Ringe etwas mit den Händen an. Und so haben wir es auch gemacht. Die Ringe gingen von Gast zu Gast. Am Ende wurde das Band aufgeknüpft und wir steckten uns die Ringe gegenseitig an.

Eine Hochzeit in Schottland OHNE Whisky? Geht nicht. Darum hatten wir uns als zweites traditionelles Element den Quaich ausgesucht. Es ist die Aufgabe des Brautvaters den Quaich mit Whisky zu füllen – wir wählten dafür den Bowmore Darkest. Ich nahm einen Schluck …

Aus dem traditionellen Trinkgefäß Quaich trinken wir einen Bowmore darkest

Dann Katrin. Und schließlich alle anderen Teilnehmer der Hochzeitsgesellschaft.

Auch Katrin nimmt einen Schluck und anschließend alle Gäste

John fuhr fort mit der Zeremonie. Wir hatten uns Gedichte ausgesucht und außerdem erzählte er darüber, wie wir uns kennengelernt hatten und was wir uns für unser Leben wünschten. John hat das wirklich wundervoll gemacht.

Nach der Zeremonie blickten wir noch ein wenig in die Landschaft – wir hatten es nicht eilig, das Boot war für den ganzen Nachmittag gemietet.

Wir nehmen uns etwas Zeit, um die Landschaft zu genießen

Allerdings legte sich der Wind plötzlich. In Schottland heißt das meist eines: die Midges greifen an. Und so geschah es auch. Trotz Mücken hielten wir es noch für ein Foto mit John dort oben aus. Ab und zu verjagte eine Windböe die Midges wieder. Doch wenn sie angriffen, wurde es lästig.

Unser Celebrant John und wir vor Loch Coruisk

Nach einer Fotosession, die mein Bruder mit uns durchgeführt hat und bei der das Bild ganz oben entstand, kehrten wir dann wieder zum Boot zurück.

Noch ein Foto ... dann geht es langsam wieder zum Boot

Dort erwarteten uns die köstlichen Cupcakes von Ellen, außerdem Kaffee und Tee.

Ellen hat uns köstliche Cupcakes gezaubert

Die Cupcakes hatten wir bereits zuvor fotografiert, weil sie mit so viel Liebe gemacht waren. Ellen hat sich wirklich selbst übertroffen. Und sie ist ein künstlerisches Multitalent. Sie hat auch Katrin für die Hochzeit frisiert. Außerdem siedet sie wunderbare Seife. Schaut doch mal auf ihre Webseite.

Sie sind so schön, dass wir sie vorher fotografiert haben

Wir fuhren mit dem Boot noch eine lange Runde. In der Kabine hatten wir Wechselkleidung mitgenommen, so dass wir uns seetauglich anziehen konnten. Katrins Frisur war danach allerdings nicht mehr ganz so ordentlich.

Seehunde gibt es dort übrigens zuhauf. Wale, Seeadler und Haie haben sich an diesem Tag leider nicht blicken lassen.

Mit dem Boot fahren wir noch eine gute Stunde durch die Gegend und treffen auf Seehunde

Nach einer Rundfahrt kehrten wir zurück. Für den Abend hatten wir in unserer Unterkunft in Elgol, im Coruisk House, ein Festessen gebucht. Clare und Iain sind hervorragende Gastgeber, das Essen ist großartig und die Räume wunderbar. Wir haben es dort sehr genossen – wie immer.

In unserem Hotel deckt Clare schon für den Festschmaus am Abend

Was vom Feste übrigblieb …

Der Quaich und die Distel

Nach der Hochzeit sind wir noch zwei Wochen über die Äußeren Hebriden getourt. An einem Sandstrand auf Harris hat Katrin dann dieses Bild gezaubert, das ich hier als Schlussbild zeigen möchte.

Ringe im Sand ...

Bildnachweise: Die Fotografien vor der Zeremonie und die der Cupcakes stammen von Martin Goldmann. Die Bilder während der Zeremonie hat Franziska Goldmann geschossen. Die letzten vier Aufnahmen stammen von mir.

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Oder teile den Beitrag in den sozialen Netzen:

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

13 Antworten zu “Unsere Highland-Hochzeit in Bildern”

  1. Superschöner Artikel mit tollen Bildern! Beste Wünsche für Eure Zukunft! :)

    Antworten
  2. Sylvie Pfannerer

    Ein wunderschöner Bericht mit tollen Bildern. Ich wünsche euch beiden nur das allerbeste!! ;-)

    Antworten
  3. Romy Lewin

    Noch mal nachträglich alles Gute für die gemeinsame Zukunft. Der Bericht und die Bilder haben mir sehr gut gefallen, da könnte selbst ich gleich noch mal heiraten selbstverständlich meinen Mann keine Frage. ;)

    Antworten
  4. Roswitha Merle

    Mensch Goldi,
    Du hast geheiratet, großartig! Dir und Deiner Frau alles Gute und eine lange gemeinsame Zukunft! Auch wenn ich nicht dabei war – ich kann mich noch gut an Deinen ersten Trip nach Schottland erinnern! Den Talisker trinke ich heute noch gerne.
    Liebe Grüße Rosi

    Antworten
    • Hi Rossi,

      ja klasse, danke für die Wünsche. Ich hoffe, Dir geht es gut :) Ich erinnere mich auch noch gerne an das Amadeus, in dem fast alle meine Reisen in den 90ern endeten.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
      • Roswitha Merle

        Lieber Stephan,
        ja, das waren noch Zeiten, als die Reisen (und nicht nur die) im Amadeus endeten. Mir geht es gut – so gut wie es einem nach acht Jahren Ehe eben gehen kann ;-). Ich bin fasziniert, dass Du nach so vielen Jahren noch genau so aussiehst, wie ich Dich in Erinnerung habe.
        Liebe Grüße
        Rosi

        Antworten
  5. Stephan Goldmann

    Ich weiß, ich bin keinen Tag gealtert ;)

    Antworten
  6. Markus & Susanne

    Hallo ihr Beiden,

    da wollte ich Dir nen Kommentar zum Buch “Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf der ISLE OF SKYE” schreiben und dann das.
    Habt ihr tatsächlich am wunderschönen Loch Coruisk geheiratet.
    Alles alles Gute von uns Beiden aus dem hohen Norden.
    Als eingefleischte Schottland Fans wisst ihr wie wir: das kann nur gut werden. Toi Toi Toi. :o)
    ***
    Da ich keine Mailadresse finde, die Kommentare zum Buch folgend – bei Bedarf einfach ausschneiden :o)

    Anmerkung Stephan: Das habe ich tatsächlich im Verlauf gemacht. Die Anmerkungen sind in den Kommentaren hier zu finden.
    Meine Mailadresse findet sich übrigens im Impressum, sie lautet stephan@goldmann.de, falls jemand weitere Anmerkungen hat.

    Herzliche Grüße aus dem hohen Norden und nochmals: Herzlichen Glückwunsch zur Hochzeit.
    Markus & Susanne

    Antworten
  7. HARTMUT HARTMANN

    glückwunsch von uns…planen motorrad urlaub in diese tolle region..lg katrin&harry.

    Antworten
  8. Peggy

    Ich war mit meiner Freundin ende April auf Skye und über deiner Web Seite und deinem Reiseführer konnte ich mich gut informieren . Es waren 10 magische und sonnige Tage und ich komme auf jeden Fall wieder. Danke für die schönen Geschichten und Infos.

    Antworten
  9. Karin B.

    Herzlichen Dank für den ausführlichen Bericht und die vielen guten Tips. Ich sitze seit ein paar Stunden am PC und sauge alles auf was ich kriegen kann. Es ist so toll geschrieben. Am Freitag geht es für mich und meine Freundin in die schottischen Highlands und jetzt weiß ich was wir keines Falls verpassen sollten.
    Auch ich wünsche euch zur Hochzeit alles Gute und noch ganz viele schöne gemeinsame Reisen.

    viele Grüße
    von der Bergstraße

    Antworten
  10. Von „Myhighlands.de“ konnte ich so viele Anregungen aufnehmen, dass unser Schwerpunkt dieses Jahr auf der Isle of Skye liegen wird. Nach einem Urlaub 2014 in Schottland sind wir total begeistert von diesem Land und danken ganz herzlich für Eure Veröffentlichung, von der wir profitieren werden.
    Grüsse sendet
    Niddi

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte schreibt hier nur Fragen und Anmerkungen, die auch zum Thema passen.