Caithness Glass – Besuch bei den schottischen Glasmachern

Aus glühender Schmelze entsteht kunstvolles Glas. Bei Caithness Glass können Besucher dieses Handwerk hautnah erleben.

Ein Schaf bei Caithness Glas entsteht
Ein Schaf bei Caithness Glas entsteht

Es glüht, dampft und zischt. Wenn zwischen den Phasen starker Konzentration die Spannung kurz nachlässt, rufen sich die Arbeiter lachend einen Scherz zu – alles wird dabei übertönt von ständiger Rockmusik aus dem Radio. Die Werkstatt von Caithness Glass ist lebendiger Ort – und ein offener Ort. Denn Besucher können den Glashandwerkern bei ihrer Arbeit zusehen.

Schottlandreise buchen

Einfach genießen: Das Reisebüro Lüttje Törn bietet in Zusammenarbeit mit MyHighlands.de handverlesene Individualreisen durch Schottland an. Hier könnt Ihr sehen, welche Touren wir anbieten:

Zu den Reisen

Hauptsächlich Briefbeschwerer entstehen heute bei Caithness Glass. Das sind große Kugeln, in die mehr oder weniger aufwendige Motive eingearbeitet sind – Blumen, Mensch und Tier oder auch abstrakte Motive. Je nachdem, wie kunstvoll sie gearbeitet sind, kostenlos diese Zierelemente zwischen 20 und 200 Pfund.

Verkaufsraum Caithness Glass
Verkaufsraum Caithness Glass

Caithness Glass produziert heute im Visitor Centre bei Crieff. Einem Geschäftskomplex, in dem es auch eine Ausstellung über die schottischen Viehtreiber, etwas zu Essen und einen kleinen Antiquitätenladen gibt. Zutritt zur Werkstatt gibt es durch den Caithness Glass Shop.

Nicht alles im Shop stammt allerdings von Caithness Glass. Die Vasen und Trinkgläser stammen von Dartington Crystal oder Royal Brierley, die mit zur selben Gruppe gehören, aber nicht hier hergestellt werden.

Aufnehmen von Farbpigmenten
Aufnehmen von Farbpigmenten

Der Reiz des Ortes liegt aber eben in der Glasmanufaktur hinter dem Geschäft. Und dort können Kunden nicht nur zusehen. Denn wenn nicht gerade eine Pandemie über die Welt rollt, dürfen gegen entsprechendes Geld und bei Vorabbuchung eigene Briefbeschwerer unter Anleitung der Profis hergestellt werden.

Formen des Glases
Formen des Glases

Wem es zu riskant ist, mit dem glühenden Glas zu hantieren, der nutzt die Möglichkeit zum Bemalen von Gläsern mit eigenen Motiven. Oder schaut eben nur zu. Der Besuch ist kostenlos und lohnend ist der Besuch hier in jedem Fall.

Wissen: Caithness Glass und schottische Glastradition

Bei Schottland denken die meisten Menschen sicher nicht zuerst an Glaskunst. Doch geht die Tradition des Glasmachens zurück bis ins 17. Jahrhundert. Natürlich waren das oft Gebrauchsgegenstände, aber schon die Trinkgläser, die an den Jakobitenaufstand erinnerten, waren eher Kunstwerke.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts gab es noch einen echten Schub. Produzenten wie Monart, Ysart, Vasart, Strathearn oder Selkirk Glass haben einen eigenen Stil geprägt, der es sogar in das Designmuseum V&A Dundee geschafft haben.

Verschiedene Glasprodukte im V&A Dundee
Verschiedene schottische Glasprodukte im V&A Dundee

Caithness Glass kam erst spät hinzu. Die Firma wurde 1961 in Wick in Caithness gegründet, um die dortige Wirtschaft zu stützen. Bis in die 1990er entwickelte sich die Manufaktur zu einem großen Unternehmen mit zusätzlichen Produktionsstätten in Oban und Perth. In den 1980ern produzierte Caithness Glass eine typische Art von Vasen, die die Farben der Landschaft in den Highlands widerspiegeln. Noch heute sind die oft in den Gebrauchtwaren-Läden Schottlands zu finden – und sind für faires Geld ein schönes Souvenir.

Vintage Caithness Glass Vase
Caithness Glass Vase aus den 1980ern

Doch nach dieser Hochphase ging es mit Caithness Glass bergab. Sie wurden mehrfach aufgekauft und alle Produktionsstätten wurden nach und nach geschlossen. Heute gehört Caithness Glass zu Dartington Crystal aus England und hat sich in den Crieff Visitor Centre zurückgezogen.

Die Briefbeschwerer gehören aber auch heute noch zu begehrten Sammlerstücken.

Eingang zu Caithness Glass
Eingang zu Caithness Glass

Anfahrt

Mit Navigationsgerät: Der Postcode „PH7 4HQ“ bringt einen ganz in die Nähe.

Ohne Navi: Kommend von Perth die A45 Richtung Crieff nehmen. In Crieff allerdings dann nicht die Abbiegung nach Crianlarich nehmen, sondern geradeaus weiter und der Straße nach Stirling zunächst geradeaus und dann nach links folgen. Hinter der Brücke über den River Earn der Straße halblinks den Fluss entlang folgen. Nach kurzer Zeit liegt das Visitor Centre auf der rechten Seite.

Caithness Glass Infos

BesonderheitCaithness Glass ist eine schottische Glasmanufaktur bei Crieff, die hauptsächlich kunstvolle Briefbeschwerer herstellt. Besucher können zuschauen.

ÖffnungszeitGeschäft:
tägl.: 09:00-17:00 Uhr
Fabrik:
Mo-Do: 09:00-16:00 Uhr

Mapcode für Navis1G.34QC
» Was ist das?

Postcode für NavisPH7 4HQ

WebseiteHier klicken

» Merkliste ansehen

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Unterkünfte in der Nähe bei Booking.com (Anzeige):

Booking.com

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

2 Kommentare zu “Caithness Glass – Besuch bei den schottischen Glasmachern

    Von Jürgen Beiler

    Caithness Glass haben wir im Juni 2017 besucht. Allerdings sei vorab schon davor gewarnt, dass eventuelle Erwartungen an Romantik und mittelalterliches Handwerk schnell enttäuscht werden, denn es wird in einer ruhigen Sachlichkeit und hohem Tempo gearbeitet. Stattdessen erlebt man absolut professionelle und hohe Handwerkskunst und kann fasziniert erleben, wie aus ein paar bunten Pülverchen im Glas dreidimensionale Motive entstehen. Selbst wenn einem diese Glasprodukte vom Stil her nicht zusagen, so ist dennoch der Besuch der Glasbläserei aus rein faszinatorischer Sicht absolut empfehlenswert.

      Absolut. Ich habe zum Beispiel auch gezielt das Wort „Glasbläser“ oder „Glasblasen“ nicht verwendet, weil ich keinen gesehen habe, der da wirklich ein Hohlglas fabriziert hätte. Es ist modern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.