Hùisinis auf Harris – Traumstraße zum Sandstrand

Manchmal ist der Weg das Ziel – auf der Straße nach Hùisinis bekommt der Fahrer unterwegs bereits viel zu sehen. So steigert sich diese Scenic Route bis zum Höhepunkt: einem bezaubernden Sandstrand.

Weg zum Strand von Hùisinis
Weg zum Strand von Hùisinis

Verlässt man Tarbert, den Hauptort von Harris, um nach Lewis zu fahren, führt die Straße noch eine Weile am Meer entlang. Dann, kurz bevor sie sich in die Berge erhebt, zweigt eine Straße nach Westen ab. Nach „Hùisinis“ zeigt das Hinweisschild an. Folgt der Fahrer dem Schild, wird er einen Teil von Harris kennenlernen, der kaum besucht, aber wild und wunderschön ist.

Mein Reiseführer Äußere Hebriden

Auf 264 Seiten beschreibe ich die Inseln Lewis, Harris, North und South Uist, Benbecula, Barra und Vatersay. Außerdem 7 Touren und 180 Fotos.

Mehr Info hier.

Die Straße führt zunächst durch die kleine Ortschaft von Bun Amhainn Eaddara (oder Bunabhainneadar, Bun Abhainn Eaddara, Bunavoneadar – je nachdem, welche Karte man aufschlägt, ändert sich die Schreibweise).

Bun Amhainn Eadarra
Bun Amhainn Eadarra

Erscheint dieser abgestorbene Baum, kann man unten am Meer einen seltsamen, alleinstehenden Schlot aus rotem Backstein sehen.

Die Überreste der alten Walfangstation
Die Überreste der alten Walfangstation

Er ist alles, was von der einstigen Walverarbeitungsfabrik auf Harris übriggeblieben ist.

Verhielt sich die Singletrackroad bis hierhin noch recht manierlich, beginnt nach dem Ort der anstrengende Teil: Die Straße folgt zwar im wesentlichen dem Verlauf der Küste, doch nimmt sie immer wieder mal eine Abkürzung über eine Landzunge. Dann führt sie den Fahrer auch schon mal in eine Haarnadelkurve oder über eine Kuppe ohne Sicht auf den Gegenverkehr (blind summit).

Der Beifahrer kann sich jedoch freuen, denn ihm wird die gesamte wilde Schönheit von Harris‘ Bergen und Küste auf einmal offenbar.

Eine kleine Erholung findet der Fahrer im Bereich der Amhuinnsuidhe Castle.

Amhuinnsuidhe Castle
Blick zurück auf die Amhuinnsuidhe Castle

Denn nachdem man das Tor passiert hat und sich durch die Gärten schlängelt, wird die Straße kurzzeitig etwas überschaubarer. Hier hat man zirka zwei Drittel der Strecke geschafft.

Schließlich erreicht die Straße das Ziel: Hùisinis, ein Strand und einige versprengte Häuser.

Dämmerung bei Hùisinis
Dämmerung bei Hùisinis

Zum Strand hinunter geht es über eine Treppe, dann kann der Besucher hier Sand, Meer und – sofern vorhanden – Sonne genießen. Wohnmobile können hier zur Übernachtung bleiben. Ein Toilettenhäuschen steht gleich neben dem Parkplatz. Auf jeden Fall können sich Fahrer erholt wieder auf den Rückweg über die selbe Straße machen, denn einen anderen Weg hierher gibt es nicht.

Wissen: Über Hùisinis und seine Bedeutung?

Huisinis ist Gälisch und das spricht sich wie üblich ganz anders aus. Englisch wurde es in „Huishinish“ geändert, und das trifft die Aussprache auch – die S werden als Sch gesprochen. In etwa also „Huschinisch“. Im „-nis“ steckt „ness“, das aus dem Nordischen kommt und eine Landzunge im Meer bezeichnet. Hùisinis heißt damit in etwa „Landzunge des Hauses“.

Der Ort Bun Abhainn Eadarra (auf dem Ortsschild steht Amhainn, das ist eine alte gälische Schreibweise) hat wieder im Englischen die Lautentsprechung: Bunavonedarr. Es bedeutet schlicht „Mündung des Flusses Edarra“.

Auch Amhainnsuidhe würde eigentlich heute korrekt im Gälischen so geschrieben werden: Abhainn Suidhe. Übersetzt: „Fluss Suidhe“, in etwa ausgesprochen „Suje“. „Suidhe“ kann als Bedutung „Sitz“ haben.

Strand von Hùisinis
Strand von Hùisinis mit Machair

Tipp: Wanderung zur anderen Seite der Landzunge

Wer Zeit und Lust hat, sich die Beine etwas ausgiebiger zu vertreten, kann eine Wanderung zur anderen Seite der Landzunge unternehmen. Denn von dort aus wird die Insel Scarp sichtbar. Und wer noch weiter gehen möchte, der kann bis zu den wunderschönen Stränden des Loch Crabhadail weitergehen. Hin- und Rückweg sollen zirka sieben Kilometer lang sein, die Beschreibung und Route gibt es auf der Seite Walkhighlands.de.

Persönliche Anmerkung: Zuerst wollten wir nicht

Eigentlich waren wir schon spät und wollten noch weiterfahren bis nach Uig auf Lewis. Zuvor waren wir von North Uist per Fähre gekommen und waren schon am Strand von Skarista spazieren. Fast wollten wir uns den Abstecher nach Hùisinis schon sparen – gut, dass wir es nicht getan haben. Allerdings war die Straße so spät am Abend für uns tatsächlich sehr anstrengend. Gelohnt hat es sich mit all dem Ausblick aber dennoch.

Anfahrt:

Mit Navigationsgerät: „HS3 3AY“ als Postcode eingeben und der Straße bis ans Ende folgen.

Ohne Navi: Von der Straße A859, die den Hauptweg der Inseln Lewis und Harris bildet, geht nahe Tarbert die B887 nach Hùisinis ab. Von da aus kann man sich eigentlich nicht mehr verfahren.

Straße und Strand von Hùisinis Infos

BesonderheitWunderschöne, wilde und szenische Straße, die an einem traumhaften Sandstrand endet. Zirka 20 Kilometer lang.

Mapcode für Navis87WL.G0J
» Was ist das?

Postcode für NavisHS3 3AY

» Merkliste ansehen

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.