MyHighlands.de > Magazin > Samhuinn: So schaurig schön feiert Edinburgh Halloween

Samhuinn: So schaurig schön feiert Edinburgh Halloween

Edinburgh feiert Halloween etwas anders. Samhuinn heißt es hier. Bei einem Festzug mit Bühnenshow wird der Wechsel zwischen Sommer und Winter symbolisiert. Wir waren dabei.

Samhuinn in Edinburgh
Samhuinn in Edinburgh

Die Göttin weint! Heute geht der Sommer zu Ende und der König des Winters übernimmt die Macht. Die Göttin weint – oder banaler gesagt: es regnet fürchterlich.

Schottland Kalender 2018

Traumhafte Aufnahmen aus dem Herzen Schottlands.
Alle Fotos: Hier klicken

Ausgerechnet heute zu Samhuinn – bei uns besser bekannt als „Halloween“ – strömt das Wasser nur so hinab auf uns. Dabei habe ich mir vorgenommen, dieses Spektakel in Edinburgh für die MyHighlands.de-Leser in Fotos festzuhalten. Das wird nun schwieriger.

Wir ducken uns mit anderen Schaulustigen in eine der berühmten „Closes“ von Edinburgh, während wir darauf warten, dass der Festzug von Samhuinn beginnt. Er wird von der Castle aus losgehen und bis zum Platz vor der St Giles Kathedrale führen. Ab 21 Uhr werden die Feen, Könige und Götter an uns vorbeiziehen, wir haben Position ein Stück unterhalb des Startpunkts bezogen.

Anzeige:
Regen bei Nacht in Edinburgh
Bisher sind nur wenige Schaulustige auf der Straße

Auch wenn das amerikanische Halloween im Samhuinn wurzelte, das Fest hier hat nichts mit dem üblichen Verkleiden und um Süßigkeiten betteln zu tun. Hier geht es um den Kampf zwischen Sommer- und Winter-Königen, darum, dass der Schleier zwischen den Welten der Toten und Lebenden gelüftet wird und die Cailleach, die Göttin des Winters die Herrschaft übernimmt, ehe sie selbst wieder im Frühjahr beim Beltane abgelöst wird von Brìghde. All das stellen die verschiedenen Gruppen dar, die den Zug bilden.

Es kommen immer mehr Menschen – Schaulustige genauso wie die von Kopf bis Fuß bemalten Darsteller. Und andere seltsame Gestalten, wie diese hier, die einen Stock wirbelnd den Burgberg teils rückwärts hinauf geht.

Einer der Darsteller im Samhuinn-Zug
Einer der Darsteller im Samhuinn-Zug

Trotz des Regens säumen Zuschauer nun die Straße und endlich geht es los. Behütet von Ordnern und flankiert von Fackelträgern wälzt sich der Festzug die Royal Mile hinab. Zunächst die verschleierte Cailleach, die von blauen Dienern begleitet wird.

Anzeige:
Der Beginn des Festzuges
Der Beginn des Festzuges

Dann verschiedene Geister und Götter.

Samhuinn-Festzug
Fackelträger säumen den Samhuinn-Festzug

Es ist schwierig für uns, die Figuren zu verstehen, die mitlaufen. Ich nehme an, dass es sich hierbei um Feen handelt.

Feen und andere verrückte Gestalten
Feen und andere verrückte Gestalten

Andere ergeben für mich nur wenig Sinn – wie diese Bäcker hier.

Samhuinn-Umzug
Ein Backofen?

Den Umzug anzusehen und bei der Bühnenperformance zuzuschauen, all das ist kostenlos. Doch es gehört zum guten Ton den Spendeneintreibern etwas in den Topf zu werfen.

Spendensammler auf dem Samhuinn-Fest
Spendensammler auf dem Samhuinn-Fest

Artistisch wird es dann bei den „Reds“, den roten Gruppen.

Artistisches beim Samhuinn-Fest
Artistisches beim Samhuinn-Fest

Doch schneller als gedacht kommt das düstere Ende.

Der symbolisierte Winter
Der symbolisierte Winter
Das Ende ist nah
Das Ende ist nah

Dem Festzug schließen sich die Zuschauer an, die mit zur Bühnen-Performance wollen. Stück für Stück schiebt sich die Menge zur St Giles Cathedral.

Zuschauer vor der St Giles Cathedral
Zuschauer vor der St Giles Cathedral

Der Regen hat all die Zeit nicht nachgelassen – nicht gut für die Qualität der Fotos. Nicht nur, dass ich ständig die Linse abwischen muss, viele Zuschauer haben auch noch Regenschirme aufgespannt. Das stört nicht nur mich, sondern viele andere hinter den Schirmträgern. „Close the Umbrellas!“ rufen viele und nach einigen Minuten haben es dann auch fast alle kapiert und geben die Sicht halbwegs frei.

Auf der Bühne wird nun der Kampf zwischen den Mächten von Sommer und Winter symbolisiert. Die artistischen Einlagen lassen sich sehen.

Artisten auf dem Samhuinn-Fest
Artisten auf dem Samhuinn-Fest

Das Wetter hat auch etwas Gutes, denn mehr und mehr Besucher räumen frühzeitig den Platz, es ist ihnen wohl zu kalt. Doch ganz nach Vorne schaffen wir es nicht, und so gelingen auch nur mittelmäßige Aufnahmen. Die Show aber beschränkt sich nicht nur auf die Bühne. An zwei Ecken des Platzes erscheinen plötzlich Feuervögel.

Brennender Vogel neben der Bühne
Brennender Vogel neben der Bühne

Schließlich aber neigt sich die Bühnenshow dem Ende zu.

Der Winter hat gewonnen
Der Winter hat gewonnen

Und obwohl doch nun Winter sein soll, ist der Tag des Samhuinn-Fests der einzige Tag, an dem es bei unserer Reise 2016 regnet.

Uns gefällt das Samhuinn-Fest sehr. Die Kostüme, die Artisten, die Show – all das macht Spaß anzusehen. Im Frühjahr zu Beltane besteht die nächste Chance, das Spektakel zu verfolgen.

Anzeige:

Das Samhuinn-Festival Ende Oktober und das Beltane Ende April werden ausgerichtet von beltane.org. Wer es besuchen will, der findet auf der Seite nützlich Infos und Hintegründe. Beltane ist wesentlich ausgefeilter, kostet aber auch Eintritt von rund 10 Pfund.

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Oder teile den Beitrag in den sozialen Netzen:

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

Hinterlasse eine Antwort

Bitte schreibt hier nur Fragen und Anmerkungen, die auch zum Thema passen.