Ormacleit Castle – nur sieben glückliche Jahre

Häuser sind ein Ausdruck der Seele des Erbauers. Konsequenterweise ist Ormacleit Castle heute eine schmucklose Ruine, vom endgültigen Verfall bedroht. Das war aber nicht immer so.

Ormacleit Castle
Ormacleit Castle, ehemaliger Sitz des Clanranald Chiefs

Ormacleit Castle war einst das Heim einer schillernden Persönlichkeit, weltoffen und kulturverliebt. Dieser Mensch war das Oberhaupt des Clanranald, des mächtigen Seitenarms der Mac Donalds. Allan Dearg MacDonald of Clanranald, der „rote Allan“, wurde der 14. Chief seines Clans und war durchaus beliebt bei seinen „Kindern“, was für ein Clanoberhaupt sehr wichtig war.

Mein Reiseführer Äußere Hebriden

Auf 264 Seiten beschreibe ich die Inseln Lewis, Harris, North und South Uist, Benbecula, Barra und Vatersay. Außerdem 7 Touren und 180 Fotos.

Mehr Info hier.

Allan hatte allerdings ein Problem: Sein Hauptsitz, die mächtige Castle Tioram auf dem Festland Schottlands, war infolge eines Aufstands seit 1689 von Regierungstruppen besetzt. Er selbst war noch sehr jung zu der Zeit und verdiente sich zunächst Sporen als Soldat in den Diensten Frankreichs. Dort lernte er Penelope Luis MacKenzie kennen, 1796 heirateten die beiden und – da Castle Tioram noch immer besetzt war – kamen auf die Insel South Uist.

Ein Chief und seine Frau brauchen ein ordentliches Haus, und so beauftragte Allan Dearg französische Architekten zum Bau einer angemessenen Residenz. 1701 machten sie sich ans Werk. Nach 7 Jahren Bauzeit war das prächtige Gebäude fertig. Es war geräumig, verfügte über zwei Stockwerke und soll laut mündlicher Überlieferung ein Dach aus Marmor besessen haben. Auch wenn Letzteres unwahrscheinlich ist, war Ormacleit aber alles Andere, als die unscheinbare Ruine heute vermuten lässt.

Es folgten sieben glückliche Jahre für das Paar und das Haus wurde berühmt für seine Gastfreundschaft. Hoher Besuch traf zum Beispiel mit dem katholischen Bischof James Gordon ein. Auch für die dort praktizierten gälischen Künste war das Haus in den ganzen Highlands und Islands bekannt.

Doch das Glück sollte bald ein Ende haben, denn 1715 erhoben sich erneut die Jakobiten. Obwohl er und seine Frau von Herzen der Sache zugetan waren, folgte Allan deren Ruf nur widerwillig. Er hielt es eher für ein unüberlegtes Abenteuer mit schlechtem Ausgang. Er sollte Recht behalten. Dennoch nahm er Teil und befreite zunächst im September 1715 die Castle Tioram von Regierungstruppen. Doch besetzen konnte er sie nicht. Er und sein Clan wurden bei den weiter entfernten Schlachtfeldern gebraucht. So traf er eine Entscheidung: Er ließ die Burg, den ehemaligen Stammsitz des Clanranald, niederbrennen. Ein Vorzeichen für Ormacleit …

Keiner der Jakobitenaufstände verlief wirklich erfolgreich, und so kam es, wie es kommen musste: Auf dem Schlachtfeld von Sherriffmuir verlor Allan Dearg am 13. November 1715 sein Leben.

Was dann geschah, ist bis heute nicht ganz geklärt. Die Legende sagt: Beim Kochen von Hirschfleisch hätten die Bediensteten die Küche verlassen und das Torffeuer sei dann außer Kontrolle geraten. Andere wissen: Die Dienerschaft in Ormacleit Castle hätte ein wildes Fest gefeiert und dabei sei ein Feuer ausgebrochen, das das gesamte Haus zerstört hätte.

Wenn man sich allerdings ansieht, wie Allan Dearg mit der Castle Tioram verfahren war, so ist es doch wahrscheinlicher, dass das Feuer in Ormacleit kein Unfall war. Vermutlich hatte der Clanchief für den Fall einer Niederlage und seines Todes das Niederbrennen angeordnet, und die Diener folgten dem Befehl. Dass sie dabei ihren Trauer auch in Alkohol ertränkten, ist ebenso wahrscheinlich.

Alle Bücher, Kunstwerke, Dokumente im Haus waren natürlich verloren. Allans Nachfolger, sein Bruder Ranald MacDonald, trat die Nachfolge an und verlegte den Sitz der Familie von South Uist nach Nunton auf Benbecula, wo einige Zeit später eine gewisse Flora MacDonald ihre Ausbildung erhielt.

Ormacleit wurde nicht mehr aufgebaut und ist seitdem in diesem beklagenswerten Zustand.

Wissen: Ormacleit Castle und das Kanalnetz von South Uist

Ormacleit – oder auch Ormiclate oder Ormaclett – war in dem Sinne keine Burg mehr, sondern eher schon ein großes Herrenhaus. Von oben gesehen hat es eine T-Form, dessen Hauptteil 21 mal sieben Meter misst, der Nebentrakt etwa 6,5 mal 6,5 Meter. Das Haus hat zwei Stockwerke und vermutlich verfügte es über einen Dachboden. Der Eingang zeigt nach Norden, es finden sich noch Überreste von Wappen mit Löwen, Kreuzen und Kriegsgaleeren.

Neuere Untersuchungen haben sich damit beschäftigt, wie das Baumaterial für Ormacleit transportiert wurde. Das ehemalige Herrenhaus sitzt an der Westküste, die Materialien müssten also einmal um die Insel gebracht worden sein. Unwahrscheinlich. So zeigen die Wissenschaftler heute einen neuen Weg: Ein Kanalsystem hat die Inlands-Lochs mit dem großen Meeresarm Loch Aineort im Osten verbunden. Über diese Wasserwege gelangten die Steine und andere Güter noch Ormacleit.

Tipp: Nur aus der Ferne ansehen

Theoretisch könnte Ormacleit Castle tatsächlich für Besucher interessant sein, hat es doch eine einzigartige Konstruktion und eine tragische Geschichte. Doch ein Besuch lohnt sich eher im Vorbeifahren. Denn zum einen befindet sich die Castle auf Privatbesitz hinter einem großen Wohnhaus (das größer und auffallender ist als die Castle selbst), zum anderen wurden keine Maßnahmen zur Sicherung getroffen. Die Wände sind stark einsturzgefährdet und der Besitzer scheint derzeit den Zustand nicht ändern zu können oder zu wollen.

Persönliche Anmerkung: Für mich ein Muss

Durch mein Faible für Flora MacDonald und ihrer Familie, dem Clanranald, war für mich der Besuch ein Muss. Aber auch ich habe mich nicht auf den Privatbesitz getraut, deshalb steht nur dieses eine Foto zur Verfügung, das per Teleobjektiv geschossen wurde.

Anfahrt:

Mit Navigationsgerät: „HS8 5SB“ führt einen in den Ort Ormacleit. Von dort aus weiter, wie unten beschrieben.

Ohne Navi: Auf der großen Hauptstraße der Insel, der A865, fahren, bis das Ortschschild „Ormacleit“ erscheint – auf der anderen Seite würde es nach Loch Ainort gehen. Die Straße wird schnell zu einem engen Single Track, der schnurstracks auf das Meer zuläuft. Nach kurzer Fahrt erscheint ein Haus links und ein Haus rechts. Das ist der Ort Ormacleit. Weiter gerade aus, bis man auf eine T-Kreuzung mit einem Warnschild „Give way“ trifft. Links abbiegen. Man fährt nun direkt auf das Farmhaus zu, hinter dem sich Ormacleit Castle verbirgt, sie ist von hier nicht zu sehen. Erst wenn man die 90-Grad-Kurve vor dem Farmhaus durchfahren hat, sieht man das Gebäude dahinter.

Ormacleit Castle Infos

BesonderheitUnscheinbare Ruine mit einer traurigen Geschichte

Öffnungszeitsteht auf Privatsitz, betreten nur mit Genehmigung

Mapcode für Navis893J.FS1
» Was ist das?

Postcode für Navis"HS8 5SB" führt einen in den Ort Ormacleit, von da aus ist es nicht weit bis zur Castle

WebseiteHier klicken

» Merkliste ansehen

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.