MyHighlands.de > Sehenswürdigkeit > Natur > Smoo Cave – Smaragdhöhle in den Highlands

Smoo Cave – Smaragdhöhle in den Highlands

Grün schimmernde Algen an kalten Steinwänden, ein unterirdischer Wasserfall, eine große Kammer, die sich zu einer Bucht mit Sandstrand öffnet – die Smoo Cave ist eine beeindruckende Naturschönheit im Norden Schottlands.

Smoo Cave Höhle - große Kammer
Smoo Cave

Wasser hat diese wunderbare Höhle geformt. Über tausende von Jahren hinweg hat sich das Meer tief in das Gestein gegraben, während gleichzeitig ein Fluss von Land her sich seinen unterirdischen Weg bahnte. Drei Kammern haben die Naturgewalten auf diese Weise geschaffen.

Wandkalender 2019
"Schottlands Mythen und Wunder"

Zwölf Traumhafte Aufnahmen aus dem Herzen Schottlands, jeweils mit kurzer Hintergrunderklärung.
Alle Bilder und Infos hier.

Die vordere ist ein gigantischer Steindom: Der Eingang erstreckt sich auf eine Höhe von über 15 Meter, und die Höhle reicht 60 Meter tief in den Fels bei einer Breite bis 40 Meter.

Smoo Cave Steg
Smoo Cave Steg

Dabei hat sich Baumeister Natur größte Mühe mit der Innenarchitektur gegeben. Der torfbraune Fluss bahnt sich seinen Weg in der Mitte des großen Raums, dessen Wände durch Algenbewuchs smaragdgrün schimmern. Teilweise haben die Verwalter der Smoo Cave das Farbenspiel noch durch künstliche Lichter betont.

Smoo Cave Wand
Smoo Cave Wand

Durch einen überdachten Holzsteg und einen Tunnel gelangt der Besucher auf eine Holzplattform in der zweiten Kammer. Sie ist acht Meter tief mit Wasser gefüllt. Rauschend stürzt hier der Fluss durch ein Schlundloch von oben hinab.

Smoo Cave Wasserfall
Smoo Cave Wasserfall

Die dritte Kammer ist nur durch ein Schlauchboot zu erreichen – und das auch nur, wenn das Wetter gnädig ist. Denn wenn es viel regnet, steigt das Wasser an und die Bootsfahrt wäre eine lebensgefährliches Unternehmen. (das Video stammt von den Bekannten einer Bekannten …)

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/BpbVrEzbp-Q

Das Meer übrigens kommt heutzutage bei besonders hohen Fluten noch immer bis in die vordere Kammer …

Eingang Smoo Cave
Eingang Smoo Cave

Besonderheiten: Tote im Fluss und hoher Besuch

Neben dem Aberglauben, dass in dem Loch der Teufel wohne, erzählt sich der Volksmund, dass der Mörder Donald McMurdo – oder auf Gälisch Domhnull MacMhurchaidh – sich im 17. Jahrhundert hier einiger seiner Opfer entledigt hat. 18 Menschen gehen auf sein Gewissen (ganz gesichert ist die Zahl seiner Opfer nicht) und einige ihrer Körper soll er durch das Schlundloch des Flusses in die Höhle geworfen haben. Der Übeltäter liegt mittlerweile auf dem Friedhof im nahen Balnakeil.

Etwas erfreulicher war dagegen der erste aufgezeichnete Besuch eines Touristen im Jahre 1760. Sein Name: Sir Walter Scott – jener Schriftsteller, der dem romantischen Mythos der Highlands wie kein Zweiter zu neuer Blüte verhalf.

Persönliche Anmerkungen: Farbenpracht und Verpasstes

Alleine die schiere Größe und die Farben haben mich beeindruckt, der Wasserfall tat sein Übriges. Schade nur: Wegen des Regen-Wetters hatten wir keine Chance, die dritte Kammer zu sehen.

Und ebenfalls verpasst haben wir Folgendes: Der Fluss stürzt sich fast 25 Meter tief in die Höhle. Das kann man auch von außen beobachten – es gibt nämlich eine Plattform oberhalb der Höhle auf der anderen Seite der Straße. Das haben wir irgendwie nicht mitbekommen.

Macht nicht den gleichen Fehler.

Wissen: Was „Smoo Cave“ bedeutet

Wie viele Ortsnamen und Bezeichnungen im Norden Schottlands, kommt auch dieser Name von den Wikingern, als sie Teile der Highlands besetzt hielten. Das Wort „smjugg“ bedeutet in etwa Kluft. Und so ist es wie mit dem Cape Wrath – im Prinzip beschreiben beide Wörter das Gleiche. In diesem Fall einfach eine Höhle.

Dass sich die Smoo Cave hier bildete, liegt daran, dass an dieser Stelle der Stein relativ schwach ist. Es handelt sich dabei um Kalkstein.

Tipp: Die Bucht erkunden

Da Ebbe war, haben wir uns aber auch noch Zeit genommen, den Strand der Bucht vor der Höhle zu erkunden. Das lohnt sich, denn hier finde sich noch weitere Spalten und kleine Höhlen. Doch aufgepasst: Die Flut steigt dann nicht gerade langsam an.

Smoo Cave Bucht
Smoo Cave Bucht

Anfahrt:

Die Höhle befindet sich direkt an der Küstenstraße im Norden Schottlands, der A838. Kommend von Tongue, also dem Osten, liegt die Smoo Cave kurz vor Durness auf der rechten Seite. Sie ist dank Hinweisschilder und einem großen Parkplatz samt Toilettenhäuschen nicht zu verfehlen. A83 A838 8

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Oder teile den Beitrag in den sozialen Netzen:

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

11 Antworten zu “Smoo Cave – Smaragdhöhle in den Highlands”

  1. Stephan! Deine Highlandstorys und Bilder lassen mit so einer Regelmäßigkeit mein Journalisten-, Ethnogen-, Abenteurer-, Entdecker- und Fotografenherz schneller schlagen, dass du mich doch sicher irgendwann mal dort hin treibst – auch wenn meine mediterranes Herz darunter leiden wird … Danke für diese Geschichten, Stephan!

    Antworten
  2. Saskia Becker -Benfer

    Ich habe mich in den Ort Durness verliebt.Ich möchte soviel wie möglich über den Ort und nähere Umgebung wissen.Die Historische Geschichte intressiert mich am meisten.Wo bekomme ich mehr Infos?Auch bin ich an einer alten/historischen Karte der Küste von Durness interressiert.Kannst du mir weiter helfen.?

    Antworten
    • Hallo Saskia,

      bisher habe ich nicht mehr als das, was Du hier auf der Webseite dazu findest. Aber wenn ich mehr finde, dann schreibe ich es.

      Viele Grüße

      Stephan

      Antworten
  3. Baethy

    Moin Stephan,
    eine bzw 2 Fragen. Kommt man bei hoher Flut auch die Höhle? Wie ist das mit der 3. Kammer? Wird die Schlauchbootsfahrt angeboten oder gehts nur mit dem eigenen Boot?
    Gruß Baethy

    Antworten
    • Hallo,

      bei viel Regen wird keine Tour in die Höhle angeboten. Die Tour ist auch keine reine Bootstour, sondern eine Höhlenexkursion. Scha dazu hier mal nach: http://smoocavetours.weebly.com/

      Soweit ich es gehört und erlebt habe, kommt man in die große Höhle vorne auch bei Flut. Da muss ich aber zugeben, dass ich es nich hundertprozentig versichern kann.

      Hoffe, das hilft Dir weiter.

      Antworten
  4. Peter

    Hey Stephan, wie lange dauert der Besuch der Höhle ca? mit und ohne 3. Höhle.
    Tolle Berichte übrignes!!!

    Lg Peter

    Antworten
    • Im Prinzip ist man da sehr schnell durch. Aber ich würde mir Minimum ein Stunde Zeit nehmen, um auch die Buchg anzusehen, den Wasserfall zu genießen und die Wände zu inspizieren. Über die Länge der Tour vermag ich leider nichts zu sagen, tut mir leid. Wir haben sie ja nicht gemacht :o(

      Antworten
  5. Holger

    Hallo Stephan,

    wir sind gerade in Schottland unterwegs und rein zufällig auf die „smoo cave Bucht“ gestoßen.
    Zurück am Wohnwagen haben wir die Bucht gegoogelt und sind dadurch auf deine tolle Seite gestoßen. Auch wir hätten es verpasst, den Wasserfall von außen zu bewundern. Nach deinem tollen Hinweis sind wir nochmal zurückgegangen und haben ihn, genau wie du es beschrieben hast, auf der anderen Straßenseite entdeckt.

    Glückwunsch zu deiner tollen und gelungen Seite und schöne Grüße von den Highlands,

    Holger Hosch

    Antworten
  6. Martin

    Hallo, also wir waren jetzt im Januar in Schottland. Da lohnt sich der Besuch nicht wirklich. Es ist alles geschlossen. Das Toilettenhäuschen. Und auch der Holzsteg. Man kommt also gar nicht zum Wasserfall.

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Bitte schreibt hier nur Fragen und Anmerkungen, die auch zum Thema passen.