Urquhart Castle – Burg mit Blick über Loch Ness

Viel ist nicht mehr übrig – dennoch: Die Ruinen lassen sehr gut erahnen, welch prachtvolle Burg die Urquhart Castle einst war. Die Festung war strategisch so wertvoll, dass sie am Ende keine Feindesmacht zerstörte – sondern die eigene Besatzung.

Urquhart Castle und Loch Ness
Urquhart Castle und Loch Ness

Stolz überblickt der verfallene Turm der Urquhart Castle das weite Loch Ness. Die Burg steht strategisch günstig: Wer im Mittelalter auch immer durch das Great Glen – das große Tal der Highlands – ziehen wollte, musste Urquhart Castle passieren. Das Loch bot dabei einen natürlichen Schutz. Denn Urquhart liegt auf einem Landvorsprung, der in den großen See hineinragt. Dadurch ist die Burg von drei Seiten mit Wasser umgeben – keine Chance für die Feinde. Vor allem, weil man auf der Landseite noch einen Burggraben gezogen hatte, der nur mit einer Zugbrücke zu passieren war.

Und dennoch: Trotz Lage und trotz der dicken Mauern, ist Urquhart Castle heute nur noch eine Ruine. Die besterhaltenen Teile sind der Turm, das Eingangstor und die lange Mauer an der Stirnseite. Diese Mauer bewehrt dabei einen sowieso schwer einnehmbaren Hügel. Urquhart Castle liegt nämlich nicht ebenerdig, sondern schwingt sich über mehrere Hügel. Diese Schwünge und Bögen, die das Gelände auch nach hinten hin beschreibt, geben der ganzen Festungsanlage einen verwinkelten Charme. https://youtu.be/uhoQnxydB08

Schottlandreise buchen

Einfach genießen: Das Reisebüro Lüttje Törn bietet in Zusammenarbeit mit MyHighlands.de handverlesene Individualreisen durch Schottland an. Hier könnt Ihr sehen, welche Touren wir anbieten:

Zu den Reisen

Die vielen Infotafeln helfen dabei, die Gebäude und das Leben darin vor dem geistigen Auge wiederauferstehen zu lassen.

Zur Burg gelangt man durch ein großes Besucherzentrum. Darin befindet sich – selbstverständlich neben einem Coffee-Shop – ein Museum, das die Bauphasen und Geschichte der Burg anhand von Modellen erklärt. Dazu kommen noch Ausstellungsstücke wie Waffen und andere Relikte der vergangenen Zeiten.

Der Besuch der Burg lohnt aus mehreren Gründen: Zum einen, weil es mit dem Loch Ness eine so wunderschöne Szene abgibt. Zum anderen, weil man einiges dort über die Lebensweise in jener Zeit erfährt.

Tipp: Foto mit Turm und Loch

Katrin und Stephan auf Urquhart Castle
Katrin und Stephan auf Urquhart Castle

Auf der großen Mauer oben einen anderen Besucher bitten, dass er Euch fotografiert mit dem Turm und dem Loch Ness im Hintergrund. So kann man die Kulisse gut nutzen. Siehe unsere Aufnahme rechts.

Generell ist die Urquhart Castle wegen des Landvorsprungs in den See eine prima Gelegenheit, um schöne Aufnahmen vom Loch Ness zu schießen.

Wissen: Aussprache des Namens „Urquhart“ und Geschichte

Urquhart wird in etwa „ar-kart“ ausgesprochen – also relativ simpel. Die Schreibweise ist nicht Gälisch, denn das Gälische kennt kein „Q“. Dennoch sind die Ursprünge im Gälischen zu suchen: „Airdchartdan“ ist wohl eine Mischung aus Gälisch und Walisisch und bedeutet ungefähr „beim Wald“.

Auf dem Landvorsprung in das Loch Ness stand vermutlich schon im fünften Jahrhundert eine Festung der Pikten. Darauf deuten zumindest Ausgrabungen aus dem Jahr 1983 hin. Zum ersten Mal erwähnt wurde die Burg im Jahr 1296. In diesem Jahr fiel der englische König Edward I. in Schottland ein und nahm die Urquhart Castle in Besitz. Allerdings nicht für lange Zeit, denn Robert the Bruce befreite Schottland von der Fremdherrschaft – und damit auch die Burg am Loch Ness.

Urquhart Castle war danach ein Spielball verschiedener Mächte: Schotten, Engländer, die Lords of the Isles und deren Erben, die MacDonalds, gaben sich hier fleißig die Klinke in die Hand. Dabei wurde die Burg immer weiter ausgebaut und verstärkt. Im 16. Jahrhundert wurde die Burg schließlich dem Clan Grant zugesprochen.

Ihr Ende kam schließlich im Zuge der Jakobitenaufstände: Die Grants unterstützten die britische Krone und Urquhart Castle widerstand im Jahre 1690 den ersten Versuchen der Jakobiten, die Festung einzunehmen. Doch die Grants zogen danach ihre Soldaten ab – und um die strategisch wertvolle Festung nicht den Jakobiten in die Hände fallen zu lassen, beschloss man sie kurzerhand in die Luft zu sprengen. Danach wurde Urquhart nie wieder aufgebaut.

Übrigens: Der gleichnamige Clan Urquhart hatte die Castle nie in Besitz.

Persönliche Anmerkung: Gegen alle Erwartungen doch sehr schön

Dudelsackspieler in Urquhart Castle
Dudelsackspieler in Urquhart Castle

Ich gebe zu: Ich hegte ein gewisse Aversion gegen die Urquhart Castle. Zu berühmt, zu viel Tourismus, zu wenig Mauern für zu viel Geld – so dachte ich. Tatsächlich aber ist der Ausflug durchaus lohnenswert und schön, so lange sich die Menschenmassen dort in Grenzen halten. Und das ist gar nicht so einfach während der Hauptsaison. Dann aber kann man einen ausgedehnten Spaziergang auf den Burgmauern unternehmen. Und wenn man Glück hat, wie wir es hatten, spielt gerade ein Dudelsack.

Anfahrt:

Von Inverness aus nimmt man die die A82 Richtung Fort William und Fort Augustus ins Great Glen hinein und fährt diese ungefähr 25 Kilometer weit. Hinter Drumnachdrochit dann auf den großen Parkplatz auf der linken Seite abbiegen.

Von Fort William aus nimmt man ebenfalls die A82 in Richtung Inverness. Es dauert etwas über eine Stunde und 75 Kilometer, ehe man rechts auf den Parkplatz fahren kann.

Urquhart Castle Infos

BesonderheitRomantische Burgruine mit großartiger Kulisse - nämlich dem Loch Ness als Hintergrund

ÖffnungszeitApril - Sept.
9:30 - 18:00 Uhr täglich
01. - 31. Okt.
9:30 - 17:00 Uhr täglich
01 Nov. - 31 März
9:30 - 16:30 Uhr täglich

KostenErwachsene: 8,50 Pfund,
Kinder: 5,10 Pfund
Ermäßigte: 6,80 Pfund
(Stand: 2017)

Mapcode für NavisH9DC.8KH
» Was ist das?

Postcode für NavisIV63 6XJ

WebseiteHier klicken

» Merkliste ansehen

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

6 Kommentare zu “Urquhart Castle – Burg mit Blick über Loch Ness

    Von Kathleen Steinert

    Ihr seid spitze bitte macht weiter so

    Von Charly

    Auch hier in der Nähe gibt es zwei verborgene Schönheiten.

    Zum einen die Divach Falls. Ein Wasserfall, versteckt in einem unscheinbaren kleinen Waldstück.
    Von Urquhart Castle A82 Richtung Drumnadrochit. Links vor dem Restaurant nach Lewsiton / Divach abbiegen. Durch den kleinen Ort mutig die Singletrackroad weiterfahren, über die kleine Brücke der sich schlängelnden Straße folgen und dann kommt recht Divach Falls.

    Als Zweites gibt es das Corrimony Chambered Cairn.
    Von Urquhart Castle A82 Richtung Drumnadrochit. In Drumnadrochit Links auf die A831 Richtung Canaich. Hier ca. 7-8 Meilen bis Links die Straße nach Corrimony kommt. Dort ist auch das Cairn bereits ausgeschildert. Der Singletrackroad folgen, bis Rechts das Cair auf einem Feld zu finden ist. Es ist Ausgeschildert. Parkmöglichkeiten befinden sich ca. 100m vorher.

    Von Jan Milde

    Hallo,

    ich war das erste mal in Schottland unterwegs, und ich muss sagen Dank deiner Seite und Berichte war dies ein unvergesslicher Urlaub.
    Das war auch nicht das letzte mal in Schottland der nächste Trip kommt mit Sicherheit.
    Nochmals danke für deine tolle Seite und mach weiter so.

    Grüße Jan

    Von Jürgen Beiler

    Der touristische Überlauf im Westen Schottlands! Gut geeignet für eine Kurzzeitvisite, wenn man nicht viel Zeit hat und die bekanntesten Dinge gesehen haben will. Der Schottlandreisende mit Zeit kann sich meiner Meinung Urquhart Castle sparen, denn er wird für weniger Geld mit viel weniger Leuten viel schönere Anlagen zu Gesicht bekommen, als diese hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.