MyHighlands.de > Sehenswürdigkeit > Städte und Orte > Plockton – ein Fischerort als Urlaubsidyll

Plockton – ein Fischerort als Urlaubsidyll

Es gibt einige wunderschöne Fischerdörfer an der Westküste der Highlands. Und Plockton erweist sich als wahre Perle darunter.

Plocktons Uferstraße
Plocktons Uferstraße „Harbourstreet“

Bei gutem Wetter ist die Idylle Plocktons kaum auszuhalten: weiße Häuser reihen sich an einer Straße entlang des Ufers auf. Gelegentlich unterbrechen Palmen (!) die Sicht über die kleine Kaimauer, an denen das blaue Meer leckt. Hinter den Häusern erhebt sich ein mit Bäumen gekrönter Hügel.

Schottlandreise buchen

Einfach genießen: Das Reisebüro Lüttje Törn bietet in Zusammenarbeit mit MyHighlands.de handverlesene Individualreisen durch Schottland an. Hier könnt Ihr sehen, welche Touren wir anbieten:
Zu den Reisen

(Anzeige)

Anzeige:

Plockton liegt geschützt in einer Landfalte am Loch Carron. Dieser Meeresarm, der sich von der Applecross-Halbinsel hinein erstreckt, ist hier gesprenkelt mit kleinen Inseln. In der Ferne erheben sich bereits die Gipfel des Torridon-Massivs.

Blick über Loch Carron
Blick über Loch Carron

Plockton liegt allerdings nicht direkt an einer Hauptstraße. Besucher nähern sich über gewundene Straßen von der Isle of Skye her oder kommend vom Bealach na Bà, wenn man vorher vielleicht die North Coast 500 gefahren ist. Auch die Bahn bringt Gäste – manchmal sogar in einem Luxuszug wie dem Royal Scotsman.

Heute lebt Plockton von seinen Besuchern. 450 Einwohner, die hier Kunstwerke herstellen, Gäste bewirten und beherbergen oder Ausflüge anbieten.

Plockton Craft Shop
Plockton Craft Shop

Auch das Studio Plockton schräg gegenüber verkauft große und kleine Kunstwerke – wie unser Seepferd, das uns auf dem Weg von Schottland nach Hause begleitet hat.

Ein Fensterbild aus Plockton
Ein Fensterbild aus Plockton

Plockton eignet sich hervorragend als ein Ort, in dem sich nach Tagen von Rundfahrten zwei oder drei Tage zur Erholung einlegen lassen. Zum Spazieren und für den Blick über das Loch. Und wem das zu langweilig ist, nimmt an einem von Callums Seal Trips teil oder besucht den Crystal Beach.

Anzeige:
Plockton im Sonnenuntergang
Plockton im Sonnenuntergang

Geschichte: Plocktons anstrengende Vergangenheit

Bevor Plockton zu dem idyllischen Örtchen von heute wurde, sah es auch viele schmerzvolle Momente. Gegründet wurde es in heutiger Form als geplantes Fischerdorf – so wie etwa auch Ullapool weiter oben im Norden. Doch gab es gar nicht viele Fischer. Die kamen erst, als Folge der Clearances, die der Großgrundbesitzer im Glen Carron durchführte. Das Tal, durch das der Fluss fließt, der dann ins gleichnamige Meeresloch fließt.

Loch Carron im Sonnenuntergang
Loch Carron im Sonnenuntergang

Zwischen 1814 und 1820 mussten die Einwohner dieses Tals ihre Häuser verlassen, um Schafen Platz zu machen. In Plockton fanden die Bauern eine neue Heimat – als Fischer und Crofter. Einige wanderten auch von hier aus in alle Welt aus.

Der Name Plocktown kommt vom Gälischen Ploc (gesprochen in etwa „Plochk“). Es bedeutet „Beule“ und bezieht sich den Landvorsprung in das Loch, auf dem sich der Ort befindet. Das „-ton“ ist ein Verballhornung von „Town“.

Fischerei gibt es heute noch in Plockton
Fischerei gibt es heute noch in Plockton

Wie die ganzen Highlands ging es mit dem Schicksal des Ortes bergauf und bergab. So blieb der Hering eines Tages einfach aus – die Fische hatten ihre Routen geändert. Die Kartoffelfäule schlug Mitte des 19. Jahrhunderts zu. Dafür kam die Eisenbahn Ende des 19. Jahrhunderts und die Fischer konnten ihren Fang an Meeresfrüchten besser vermarkten. Der erste Weltkrieg allerdings setzte dem wieder eine Ende.

Erst als Plockton in einigen BBC Serien als Kulisse zu sehen war, setzte auch mehr Tourismus ein und die Bewohner fanden eine neue Einnahmequelle.

Blick auf einige Häuser Plocktons
Blick auf einige Häuser Plocktons

Anfahrt:

Mit Navigationsgerät: „IV52 8TW“ eingeben, das bringt einen nach Plockton.

Ohne Navi: Kommend vom Bealach na Bà fährt man erst durch den Ort Lochcarron und biegt dann auf die A890 ab. Sie folgt der Bahnlinie und dem Ufer von Loch Carron. Dann rechts abbiegen nach Achmore und Plockton und immer den Schildern folgen.

Von Skye kommend, biegt man in Kyle of Lochalsh nach dem Bahnhof links ab Richtung Duirnish und Plockton. Der Straße immer weiter geradeaus folgen. Nach Duirnish dann links über die Brücke nach Plockton abbiegen und in den Ort fahren.

Anzeige:

Parken lässt es sich unten am Hafen beim Craft Shop.

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Oder teile den Beitrag in den sozialen Netzen:

Buchbare Touren auf Getyourguide (Anzeige):

Hinterlasse eine Antwort

Bitte schreibt hier nur Fragen und Anmerkungen, die auch zum Thema passen.