St John’s Church – ein himmlisches Deckengewölbe

Sie ist riesig, aber fällt nicht auf. Sie steht an einer belebten Kreuzung, doch niemand geht hinein: St John’s Church ist Edinburghs unterschätzte Sehenswürdigkeit.

St John's Church
St John’s Church

Kein Wunder: Im Gegensatz zu St Giles‘ Cathedral liegt die St John’s Episcopal Church nicht direkt an der Royal Mile. Auch wenn die Princes Street keine schlechte Adresse ist, meist biegen die Besucher vorher schon ab in die Gärten oder zur George Street. Außerdem finden sich in der St John’s Church auch keine wertvollen Dokumente, berühmte Gräber oder Dudelsack spielende Engel. Also warum überhaupt hineingehen?

Mein Reiseführer Edinburgh

Auf 172 Seiten beschreibe ich 47 Sehenswürdigkeiten in der schottischen Hauptstadt. Zusätzlich Infos zur Anreise, zum Klima und zur Geschichte Edinburgh. Mit drei Vorschlägen für Tagestouren.

Mehr Info hier.

Eine Sache macht die Kirche eben doch besonders: ihre Decke.

Das Deckengewölbe der St John's Church
Das Deckengewölbe der St John’s Church

Die wunderbare Symmetrie der verzierten Trichter, die ­jeweils mit einem blauen Stein abgeschlossen sind, ziehen die Blicke der Besucher magisch nach oben. „Hängendes Trichtergewölbe“ nennt sich diese Bauart und sie ist eine Seltenheit.

Auch sonst ist die St. John’s Episcopal Church durchaus eine runde und ausgewogene Konstruk­tion.

Das Kirchenschiff
Das Kirchenschiff

Buntglasfenster sorgen für viel Licht und über dem Altar wölbt sich ein herrlich blauer Himmel.

Buntglasfenster
Buntglasfenster

Noch etwas hat diese Kirche. Um sie herum erstreckt sich ein ummauerter Garten, der „Peace Garden“. Die Mauern sollten einst Grabräuber abhalten. Bis 1965 wurden hier Gemeindemitglieder begraben; so liegt hier zum Beispiel auch Sir Walter Scotts Mutter.

Gräber im Garten um die St John's Church
Gräber im Garten um die St John’s Church

Geht der Besucher die Treppe seitlich des Gebäudes in den Garten hinunter, findet er im Untergeschoss ein christliches Buchgeschäft sowie einen One-World-Fairtrade-Laden.

Ein kurzer Besuch in der St John’s Church lohnt also in jedem Fall.

Wissen: Das Vorbild für St John’s Deckengewölbe

Richtig alt ist diese Kirche nicht. Erst 1818 wurde sie eingeweiht. Doch sie hatte ein starkes Vorbild: Da die episkopalische Kirchenlehre vom britischen König einst durchgesetzt wurde, nahm Architekt William Burn Anleihen bei einem Teil der Westminster Abbey in London. Dort findet sich in der Kapelle Henry VII. ein fast identisches Deckengewölbe.

Inverness Castle
Inverness Castle

Burn begegnet uns in der schottischen Architektur durchaus noch an vielen Stellen. Zum einen errichtete er die Inverness Castle, die das Bild der Highland-Hauptstadt prägt. Zum anderen begann er den Stil mit zu entwickeln, die seine Schüler zur Perfektion treiben sollten: der Scottish Baronial Style. Schüler war zum Beispiel David Bryce, der Fettes Colleges und das Bank of Scotland Building am Mound in Edinburgh entwarf. Ein anderer Schüler war George Meikle Kemp, der das Scott-Monument an der Princes Street geplant hat.

Tipp: Kunsthandwerk in den Gärten

Im August findet in den Gärten die West End Fair statt, auf der Kunst- und Designhandwerk gezeigt und verkauft wird. Es macht Spaß über den Markt zu schlendern.

Die West End Fair
Die West End Fair

Anfahrt:

Mit dem Auto wird es wie in ganz Edinburgh schwierig. Da in Edinburgh sowieso alles „20 Minutes away“ ist, lässt sich die St John’s Church wunderbar am Ende eines Spaziergangs durch die Princes Street oder die Princes Street Gardens einbauen. Sie liegt an der Kreuzung zwischen Princes Street und der Lothian Road.

St. John's Episcopal Church Infos

BesonderheitSt. John's Episcopal Church ist eine große Kirche in Edinburgh am Westende der Princes Street Gardens. Sehenswert ist das ­grandiose Deckengewölbe.

Mapcode für Navis8KG.ZK
» Was ist das?

Postcode für Navis1A Lothian Rd, Edinburgh EH1 2AB

WebseiteHier klicken

» Merkliste ansehen

Hat Dir das gefallen? Dann unterstütze mich.

Kaufe mir symbolisch einen Whisky bei PayPal und unterstütze so meine Arbeit auf MyHighlands.de.

Per PayPal zahlen

Oder werde dauerhafter Unterstützer:

Mit dem deutschen Bezahlsystem "Steady" kannst Du mich monatlich unterstützen.
»Hier klicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.